So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16167
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Pferd 24 Jahre hat um diese Jahreszeit immer etwas Husten.

Kundenfrage

Mein Pferd 24 Jahre hat um diese Jahreszeit immer etwas Husten. Bisherige Medikamente Equimecin, Ventipulmin Gel. Es ist jetzt auch alles besser. Nun hat mir meine TÄ Prednisolon 50 mg gegegen. damit die Entzündung und die eventl Allergie behandelt werden soll. Soll 4 Tage 4 Tabletten dann 3 Tabeltten und dann 2 Tabletten geben.
Nun habe ich etwas Angst wegen den Nebenwirkungen. Meine Stute steht auch jeden Tag mindestens 4 Stunden auf Koppel. Heu wird auch feucht gegeben.
MFG Libelle
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Wurde bereits einmal eine Endoskopie gemacht und die vorhandenen Keime bestimmt?

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein , bis jetzt noch nicht. War bisher auch nicht notwendig!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Die bisherige Behandlung ist aus meiner Sicht in Ordnung. Die Medikamente wirken bei diesen Symptomen grundsätzlich gut. Das Prednisolon hat zwar grundsätzlich Nebenwirkungen doch sollte man es in dieser Situation trotzdem anwenden. Das Ausschleichen ist ebenfalls optimal, um die Cortisonbilanz langsam wieder auf normale Werte einzuregeln.

 

Eine Endoskopie kann Klarheit über die genauen Keime geben, welche vorhanden sind. Es könnte dann nochmals das genau passende Antibiotika gegeben werden.

 

Unterstützen können Sie die Heilung durch genügend frische Luft, langsames Bewegen mehrmals die Woche und einstellen auf Sägemehl (wenn möglich). Außerdem habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Bronchialelixir von Leovet gemacht.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde