So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
kbiron ist jetzt online.

Hallo, mein Tierarzt hat per Ultraschall bei meinem 10j hrigen

Kundenfrage

Hallo,

mein Tierarzt hat per Ultraschall bei meinem 10jährigen Wallach einen Fesselträgerschaden im linken Hinterbein diagnostziert. Gleichzeitig hat das Pferd starke Verspannungen im Rücken, wo ich glaube, dass beides miteinader zu tun hat.

Welche Therapie können Sie mir vorschlagen? Was halten Sie von Aquatraining bei einem aktuen Fesselträgerschaden? Welche Medikamente kann ich zusätzlich geben?

Viele Grüße,
Sabine Kratz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
die Therapiemöglichkeiten sind nicht schlecht, abhängig von dem genauen Schaden, sollten aber mit dem Tierarzt abgestimmt werden. Dieser kann Sie sicher auch an eine Klinik oder einen Physiotherapeuten verweisen. Aquatraining kann sinnvoll sein, es gibt auch Möglichkeiten der Akupunktur.
Die Führung auf hartem Boden (ruhig länger als 2x 20 min) ist die Standardtherapie. Kaltes Wasser lindert zwar die Beschwerden, löst jedoch kein Problem. Wenn also die Schwellung zurückgegangen sein sollte, auch durch kühlende Salben, Umschläge etc., sollte die Durchblutung angeregt werden. Heisswasserduschen (Bein mit heißem Wasser aus dem Schlauch abspülen, ca 10 Minuten lang, so heiß dass es gerade nicht schmerzhaft ist) fördern die Durchblutung und können die Heilung so unterstützen.
Durchblutungsfördernde Salben (z.B. Phlogamed) können helfen.
Antiphlogistika (Entzündungshemmer ) muss Ihnen der Tierarzt verschreiben.
Die genaue Therapie ist bei jedem Pferd unterscheidlich und kann nur durch den untersuchenden Tierarzt bestimmt werden. Meist empfihelt sich z.B. das Mittel Adequan sowie die Injektion von Hyaluronsäurepräparaten. Leider ist dies nicht sehr billig und der ganze Heilungsprozess dauert recht lange. Es empfiehlt sich eine regelmäßige Ultraschallkontrolle des Verlaufs.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche dem Pferd bald wieder ein beschwerdefreies Dasein. Über das "Akzeptieren" der Antwort würde ich mich freuen und danke im Voraus dafür!
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, wenn Sie an dieser Stelle keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten, die Antwort zu "Akzeptieren", vielen Dank und gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde