So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 6878
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis und Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, mein Pferd Ist Allergiker. Gegen Pollen, Staubmilben.

Kundenfrage

Hallo,
mein Pferd Ist Allergiker. Gegen Pollen, Staubmilben. Ich habe schon sämtliche Behandlungen ausprobiert. Eigenblutbehandlung Desensibilisierung. Am Ende hilft nur die Kortison Spritze oder Kortison Tabletten. Eigentlich sind wir die ganzen Jahre mehr oder weniger klar gekommen. Aber so schlimm wie dieses Jahr war es noch nie. Seit 2 Tagen geht es ihr wieder ziemlich schlecht. Hitze war nie ein Problem und zu dieser Jahreszeit ging es ihr eigetnlich immer gut. Gibt es vielleicht noch irgendetwas was ich machen kann? Nachts steht sie im Stall und tagsüber den ganzen Tag draussen. (nasses Heu, Spähne) Im moment bekommt sie wieder Kortison aber das dauert mittlerweile immer länger bis es anschlägt :(
freunlich grüßt Daniela
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
Um Ihnen genauer helfen zu können, beschreiben Sie mir bitte die Symptome Ihres Pferdes wenn es Ihm schlecht geht.Hustet er, hat er Kreislaufprobleme?
Welche Medikamente geben Sie?
Wird WIRKLICH staubfreie Späne eingestreut?
Viele Grüße vorab
Dr.ML.Wörner-Lange


Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
die Nüstern sind riesen groß und sie pfeifft beim atmen. Laut TA kann die Luft wohl rein aber nicht so gut wieder raus. Sie pumpt mit dem ganzen Bauch. Wenn sie bis zur Wiese laufen muss kommt manchmal die Zunge raus und sie hustet. Wenn sie steht pumpt sie ganz heftig. Durch das Kortison ist das pfeiffen etwas besser geworden.
Sie bekommt Prednisolon 50 mg (keine Ahnung ob das richtig geschrieben isthabe die Medikamente am Stall) vor 2 Wochen Ventipulmin Gel davor Venti plus Granulat.
Ja Späne sind staubfrei. Nein Kreislaufprobleme hat sie nicht. hoch allergisch laut allergie test reagier sie auf heumilben, gnitzen, schimmelpilz, trespe, glatthafer, wiesenfuchsschwanz und soja
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo lieber Nutzer,
das Wichtigste erscheint mir zu Zeit eine gründliche Untersuchung der Lunge evtl eine Endoskopie und eine Lungenspülung in eine Fachpraxis bzw. einer Klinik.
Medikamente allein scheinen hier nicht mehr ausreichend zu helfen, die Lunge ist
offenbar nicht mehr ausreichend funktionstüchtig durch die eine hochgradige Verschleimung. daher die grosse Atemnot.
Tipps für Sie als Halter mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe:
-Heulage ist besser als angefeuchtetes Heu (Milben, Staub)
-Offenstall ganzjährig
-Sommerweide (ausprobieren wg der Gräserallergie, klappt meist)
angefeuchtetes Futter und kein Brot
-täglich Bewegung, auch kurz Galopp soweit das Pferd mitmacht-um auch tiefere Lungenflügel zu belüften
- keine Influenzaimpfung (wenn möglich) Nebnwirkung häufig verstärkter Husten)
-Gummimatten mit Sand im Paddock, Sand sprengen im Sommer
Das hört sich alles sehr aufwendig an, aber hier gilt wirklich: "viel hilft viel."
Vorab aber bitte eine genaue klinische Untersuchung und Therapie der Lunge un des Kreislaufs durch einen Spezialisten -damit Ihr Pferd bald wieder frei durchatmen kann.
VIEL GLÜCK und alles Gute!
Dr.ML Wörner-Lange
Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Von einer Lungenspülung wurde mir abgeraten. Wenn es der Zustand zulässt wird sie täglich bewegt immer mit kleinen Galopp strecken damit sie abhusten kann. Sonst kam ich auch gut durch die Allergie zeit nur dieses Jahr ist es so schlimm. Einen Padock habe ich gar nicht also fällt der Sand weg. Futter bekommt sie nur wenn sie Medikamente bekommt ansonsten nur Möhren. Brot bekommt sie auch nicht. Da sie mit 3 anderen seit 15 Jahren zusammen steht die aber schon 28 sind geht es leider nicht tag und Nacht auf die Wiese zu stellen. Offenstall habe ich auch schon probiert genau das gleiche wie jetzt auch. :(
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
warum wurde Ihnen von einer Lungenspülung abgeraten?
Vorab wäre auch sowieso eine gründliche Lungenuntersuchung mit Endoskopie erforderlich sein- für eine exacte Diagnose und danach die entsprechende Therapie.

Nur Medikamente ohne weitere eingehende Untersuchung der Lunge werden dauerhaft kaum helfen können.
Grundsätzlich ist Stallluft für Allergiker-egal wie gut die Einstreu ist- immer problematischer. Gibt es da garkeine Möglichkeit-zumindestens eine Paddockbox oder ein Fenster zum Rausgucken? Frischluft 24h ist sehr ausschlaggebend!
(Wenn es keinen Paddock gibt- was passiert im Winter?)
Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht auf akzeptieren zu clicken für meine Bemühungen, wie hier üblich.
Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mir wurde davon abgeraten da eine Lungenspülung sehr gefährlich ist. Sie steht in iner Box direkt an einem riesen Tor was Tag und Nacht geöffnet ist. Frischluft ist also da. Ich meinte einen Padock zum reiten haben wir nicht.
Auch im Winter stehen die Pferde draussen. Wir haben mehrere Wiesen w die Pferde stehen können.
Vielen Dank für ihre Mühen leider wusste ich das meiste schon.
Trotzdem vielen dank
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, dann wünsche ich Ihrem Pferd alles Gute und hoffe, dass Sie nichts verpassen!
mfg

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde