So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Pferd (10 Jahre) hat sich vor 8 Monaten an der oberfl chlichen

Kundenfrage

Mein Pferd (10 Jahre) hat sich vor 8 Monaten an der oberflächlichen Beugesehne verletzt.nach 2maliger Müller-Wohlfahrtinjektion hatte sich das Bindegewebe aufgelöst. Lt.TA konnte ich wider normal zu reiten beginnen. Haben jetzt 1 Monat keine Probleme gehabt(Lange Ausritte , Galopp auf tiefen Boden, Springen). Jetzt ist der gleiche Fuß wieder dick und er lahmt. Aber diesmal ist nicht wie beim letzten Mal der Bereich knapp unter dem Karpalgelenk geschwollen, sondern der Fesselkopf. Mein TA gibt mir wenig Hoffnung auf völlige Heilung. Was ausser Phenylbutazon, Compagel und Schritt auf hartem Boden kann ich noch tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

weitere Therapiemöglichkeiten wäre die Stoßwellentherapie um damit den Heilungsprozeß zu unterstützen.Injektionen wie Müller-Wohlfahrt oder Cortison sowie eine Stammmzellentherapie.Leider kann ich via Internet ohne ihr Pferd selbst untersucht zu haben bzw geschallt zu haben keine genaue Diagnose stellen.EEmfpehlen würde ich jedoch Enelbilnumschläge(gibt es in der Apotheke)und das Bein dabei immer mit Unterlage bandagieren.Sehenschäden dauern zudem immer sehr lange wobei es immer nur eine Reperation bedeutet,d.h. Ersatzgewebe eird gebildet,welches nicht ganz die gleiche Qualität besitzt wie das ursrüngliche Gewebe.Ich würde ihnen raten nach einer Therapie ihr Pferd für minderstens 6-8 Monaten wegzustellen,damit die Sehne wirklich Zeit hat zu "heilen".Reiten auf tiefen Boden und Springe würde ich ihnen empfhlen zunächst für minderstens 1 Jahr sein zu lassen.Ihr Pferd dann über 4-6 Monate langsam wieder aufzubauen.Bezüglich der Therapiemöglichkeiten Stoßwelle etc würde ich ihnen empfehlen in eine renomierte Pferdeklink zu gehen und sich eine 2 Meinung einzuholen.SSchafwolle können sie auch gerne ausprobieren,ich denke dies wird aber nicht viel nützen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde