So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo. mein pferd hat seit etwa 2 jahren eine genickbeule. habe

Kundenfrage

hallo.
mein pferd hat seit etwa 2 jahren eine genickbeule.
habe es erst mit blutegel (mehrfach) versucht. kein erfolg.
vor etwa 1 jahr wurde er dann punktiert und mit einem langzeit antibiotikum behandelt. danach hatten wir einige monate ruhe vor dieser beule.
vor etwa 3 monaten tauchte die beule wieder auf.
sie hat jetzt fast die größe eines halben tennisballs.
er ist jetzt 8-jährig. er ist ein echt tolles pferd.
(bisher einige s-platzierungen in dressur und er arbeitet einfach super mit; wir wollen dieses jahr grand-prix für junge pferde gehen).
ich kaufte ihn als 2-jährigen.
ich habe von anfang an darauf geachtet, dass er nicht zu eng wird. (in den reiter-foren liest man ja, dass die hauptursache die hyperflektion ist.)
das war, bzw. ist hier nicht der fall. (bin selbst bereiterin und heilpraktikerin; ich achte auf mein pferd. aber ich weiß einfach nicht mehr weiter...)
er zeigt auch keine symptome; weder beim reiten, noch im umgang.
die beule ist hart, aber wenn ich sie eindrücke zeigt er keinen schmerz. (wenn er den kopf unten auf dem boden hat, dann ist die beule viel weicher)
beim reiten merkt man sie garnicht.
aber ich denke so eine chronische entzündung im kopfbereich sollte ich nicht ignorieren. (auch wenn er keinerlei schmerzen zeigt)
ich habe auch über operation nachgedacht; aber wenn das pferd keine schmerzen zeigt?
mein tierarzt kommt morgen (zum impfen). ich würde es auch gerne nochmal mit der punktion u. antibiotikum versuchen. (aber der tierarzt ist noch recht jung...)
gibt es andere alternativeb außer punktion, op, blutegel?
viele grüße
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzerin

meines Wissen gibt es im Genick einen Schleimbeutel.

Schleimbeutel sind häufig schlecht zu opereiren, da man die sekretierende Wand oft nicht ganz wegbekommt -und dann kommt es nämlich wieder und ausgerechnet da wo die Trense liegt. Also noch warten und auch sicherheitshalber im Moment nicht punktieren lassen.

Ich werde noch eine Pferdeerfahrene Kollegin ansprechen und wir werden uns dann binnen der nächsten 24 Stunden nochmal melden.

Bezahlen Sie mich vorerst nicht !

Wir melden usn nochmal.

Lieben Gruss

Dr. G. bauer

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

dies bezeichnet man in der fachsprache als Talpa, zu deutsch Maulwurfshügel.Was Frau Bauer sagt ist richtig,dies ist ein schleimbeutel am Genick unter dem Nackenband.Diesen zu operieren ,ich habe ein Pferd in der Klink gehabt ,welcher dort daran operiert wurde und die Wunde sehr lange nicht verheilt ist und es fraglich war ob man ihn mit Trense je wieder reiten kann.Ich würde dies auch nicht punktieren,da die gefahr besteht,daß man dadurch Keime hineinbringt und dann eine Infektion entsteht,die man ebenfalls schwer in den griff bekommt.Am sinnvollsten wäre es die Talpa öntgen um so mit die Größe etc zu bestimmen.Nur wenn es nicht anders geht,sprich das es< z.B. auf das nackenband drücken sollte wäre eventuell an eine Operation zu denken.Ansonsten behandelt man dies konservativ mit heparinhaltigen Salben (Tensolvet,Compagel etc),ferner sollte man sowohl das Halfter wie auch die Trense am Besten mit einen Lahmfell oder Gelkissen polstern ,so daß der Druck an dieser Stelle nicht ganz so groß ist.Solange er auch in der Arbeit kein Problem hat können sie ihn ganz normal weiter arbeiten,wie gesagt der Druck sollte am Genick so klein wie möglich gehlaten sein,auch eventuell spezielle Trense oder Kandarre verwenden,alles gut gepolstert.
Auf jeden Fall im Moment nicht punktieren lassen,erst einmal eventuell ein Röntgenbild machen lassen.Ich kenne einige Pferde die leben und arbeiten problemlos mit dieser Genickbeule,Antibiotikum ist wirkungslos,da es sich nicht um eine bekterielle Entzündung handelt.Häufig entstehen diese talpa durch z.B. Zug am Halfter etc

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo. Ihre Antwort war soweit ok. (habe nur die Stoßwellentherapie vermisst. Hat mir ein Tierarzt heute zu geraten)

Justanswer hat schon die 15 € bei mir abgebucht; und weil ich jetzt 2 antworten von 2 verschiedenen personen erhalten habe, möchte ich nicht doppelt bzw. 3-fach bezahlen durch anklicken "akzeptieren".

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
dies müßen sie nicht,sie brauchen nur einmal bei mir akzeptieren,dies ist nmi der Kollegin abgesporchen und in Ordnung.Von einer Stoßwellentherapie bei einer Talpa halte ich nicht besonders viel,außer das sie recht teuer für sie ist und der Erfolg vielleicht bei ca 5-10% liegt,daher habe ich es auch nicht vorgeschlagen.ich würde mich nun über ein akzeptieren freuen und wünschen ihnen mit ihrem Pferd viel Erfolg


Beste Grüße

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung: Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.