So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Nagetiere
Zufriedene Kunden: 2579
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Nagetiere hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo, ich habe mir gestern ein neues Kaninchen geholt, sie

Kundenfrage

Hallo, ich habe mir gestern ein neues Kaninchen geholt, sie ist 6 Monate. Habe ein kastriertes Böckchen der 2 Jahre ist. Habe sie in den Vergesellschaftungsstall gemacht. Er hat sie ordentlich gejagt und seit dem sitzt sie im Versteck. Keine Verletzungen, frisst und trinkt. Ist das normal? Er sitzt ab und an davor oder auf dem Versteck.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Nagetiere
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

die Wahl, ein jüngeres Weibchen zu einem kastrierten Bock zu tun, war auf jeden Fall richtig.

Zur Vergesellschaftung sollte ein Raum gewählt werden, der für beide Kaninchen neu ist. So braucht das Böckchen nicht sein alteingesessenes Revier zu verteidigen.
Der Ort sollte auch relativ groß sein, ca 6 Quadratmeter brauchen die 2 schon.

Dann sollten Sie mehrere Verstecke hineinstellen. Nehmen Sie dazu große Kartons, in die Sie auf allen 4 Seiten Öffnungen hineinschneiden, damit die Tiere immer wieder auch herauslaufen können und nicht in einer Falle sitzen. Jedes Versteck braucht mindestens 2 Ausgänge an gegenüberliegenden Seiten.

Dann verstreuen Sie im gesamten Bereich Fuitter, Leckerbissen und vor allem auch Heu. Heuknabbern hilft den Kaninchen gegen Stress, der bei jeder Vergesellschaftung auftritt.

Wenn die beiden jetzt einmal zusammen sind, sollten sie nicht wieder getrennt werden in der nächsten Zeit. Sie müssen an dem Vergesellschaftungsort bleiben, bis sie sich vertragen. das kann durchaus 2-3 Wochen dauern. Erst dann gehrt es in das gemeinsame Gehege.

Es ist normal, dass sie sich jagen. Auch kann es zu Kämpfen kommen, bei denen auch einmal Fellbüschel fliegen. Greifen Sie bitte nur ein, wenn es wirklich gefährlich wird und/oder ein Tier heftig blutet. Ansonsten müssen die Beiden ihre Rangordnung selber klären.
Dazu gehört das Jagen und Kämpfen. Auch rammelt das dominantere Tier oft das Unterlegene. Zwischendurch müssen beide sich erholen. Dann kann durchaus mal 1 Kaninchen im einem Versteck hocken und sich erst mal nicht herauswagen.
Auch in den Verstecken sollte ausreichend Heu sein.
Nach einiger Zeit geht das Jagen und Kämpfen wieder los. Auch können die Kaninchen dabei gefährlich Knurren. das ist normal.
Sie sollten nicht eingreifen.Das verstärkt eher die Probleme.

Erst wenn nach 2-3 Wochen die Kämpfe nicht aufhören, wird es schwierig.
Das kommt aber sehr selten vor.

Meist reichen einige Tage, und dann kuscheln die beiden miteinander. Aber diese Zeit brauchen sie.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Fragesteller,

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht ein positives Smiley (Frage beantwortet, Informativ und hilfreich, toller Service) anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Auf diesem Vertrauen zum Fragesteller beruht die Arbeit des Experten und damit auch das Prinzip von Just Answer.

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Nagetiere