So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Nagetiere
Zufriedene Kunden: 16580
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Nagetiere hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, ich komme aus Hannover und habe2 Zwergkaninchen. Das

Kundenfrage

Hallo, ich komme aus Hannover und habe2 Zwergkaninchen. Das eine davon hat leider ein paar Probleme. 1. hat es immer Probleme mit der Blase gehabt, dies ist aber im September operiert worden. Das 2. Problem ist eines seiner Hinterläufe. Es sieht so aus, als könne er es nicht richtig bewegen. Beim Liegen hat er das Bein ganz oft ganz lang nach vorn gestreckt. Wenn er sich ruckartig bewegt (dreht) kann es passieren, dass er umfällt. Fällt er in eine unglücklich, kann er alleine nicht mehr aufstehen. Die Kaninchen laufen am Tage frei rum und gehen abends in einen Käfig. Hierzu müssen sie in den Käfig hüpfen. Zur Erleichterung habe ich schon eine Einstieghilfe gebaut. Aber auch hier tut sich das betroffene Kaninchen schwer, machmal bleibt das Bein hängen. Ansonsten ist er munter. Mein derartiger Tierarzt meinte, dass hängt alles mit der Blase zusammen. Es fällt mir jedoch schwer, das zu glauben. Ich muss erwähnen, das dieses Kaninchen vor ungefähr 3 Jahren einmal unglücklich gefallen ist, es ist damals behandelt worden und musste auch 3 Wochen im Käfig bleiben. Das Kaninchen hat einen schwarzen Streifen (Aalstreifen) auf dem Rücken, dieser ist auch nicht mehr in der Mitte. Sollte man hier vielleicht die Wirbelsäule bzw. die Hüfte und auch Hinterläufe einmal richtig untersuchen lassen? Die letzte OP hat ihm übrigens sehr zu schaffen gemacht, es hat lange gedauert bis er wieder sitzen konnte ohne permanent umzufallen.

Gruß XXXXX XXXXX ([email protected])
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Nagetiere
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Ich vermute, dass es nicht alleine mit der Blase zusammenhängt. Eher zu vermuten ist ein Problem der Wirbelsäule. Ich würde empfehlen entsprechende Röntgenaufnahmen zu machen um dies genauer abzuklären. Es kann zB ein verschöbener Wirbel sein, der auf einen Nerv drückt oder ähnliches. Es kann dann ggf. durch eine OP oder passende Bewegungen versucht werden die Blockade zu lösen.

Wurde einmal hochdosiert Schmerzmittel gegeben? Sind die Symptome dann besser, ist die Ursache eher im Bereich Wirbel als im Bereich Blase.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin