So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Nagetiere
Zufriedene Kunden: 16251
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Nagetiere hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo, mein kaninchen ist sehr krank, seit heute früh hat es

Kundenfrage

hallo, mein kaninchen ist sehr krank, seit heute früh hat es durchgängig schluckauf. ich mache mir große sorgen. sie frisst zwar, aber nimmt weiter ab. sie liegt sehr viel. sie hat teilweise durchfall, der echt stinkt, wahrscheinlich auch Kokzidien. das erfahren wir aber erst morgen. eine mittelohrentzündung und jetzt eben den schluckauf der nicht aufhört. außerdem hat sie wie so epileptische anfälle, wo der ganze körper abhebt, ich halte sie dann und dann geht es weg. der letzte anfall war gestern mittag um 13:10 uhr. den tag davor morgens um 09:00 uhr. was soll, was kann ich tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Nagetiere
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

leider handelt es sich wohl bereits um eine aufsteigende Mittelohrentzündung ,welche bereits das gehirn angegriffen hat,also eine Meningitis ,dies würde auch die epileptischen Anfälle erklären.Der Schluckauf kann auch mit den Verdaungsproblemen zusammenhängen.Ich würde ihnen ehrlich gesagt dazu raten heute noch zum tierärztlichen Notdienst zu gehen und auch wenn dies sicher für sie selbst mit den Gedanken,sie eventuell erlösen zu lassen,bevor sie sich nur noch quält.Alternariv würde sonst nur die tierklink in Frage kommen,wo man sie stationär als Intensivpatient behandeln lassen könnte,die Chancen stehen aber leider in solch einen Fall eher schlecht,so leid mit doies für sie und ihr Kaninchen tut.Sie können ansonsten ihr zum Trinken lauwarmen Fenchelteegegen den Schluckauf und den Durchfall geben,als Futter gutes heu,keine Körner oder grünfutter,am besten nur etwas Fenchel oder Herbicare vom Tierarzt.Den durchfall müßte man ebenfalls gezielt behandeln,allerdings kann dieser auch eine Folge der Behandlung ,durch das Metacam oder baytril ausgelöst worden sein.Wie gesagt es wäre ratsam heute noch einen Tierarzt aufzusuchen,welcher ihr dann eventuell noch etwas den Durchfall gibt.Sie können ihr sonst zur Unterstützung noch Nux vomica D6 Globuli 2-3 Stück 3xtgl,erhalten sie auch rezeptfrei in der Apotheke,gut wäre in jeden Fall ihr etwas lauwarmen Fencheltee anzubieten,dennoch ist der Zustand ihres Kaninchen mehr als kritisch und ich würde ihnen daher raten nicht bis morgen zu warten.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Frau Morasch,


ich befürchte Sie haben recht! ich füttere sowieso nie trockenfutter außer reichlich gutes heu. ich habe nun binnen kürzester zeit den 3. hase so verloren. meine hasen leben draußen. jetzt habe ich noch 2. den tierarzt habe ich nun gewechselt da ich meine hasen dort nicht gut behandelt gefühlt habe. was soll ich nun mit den anderen beiden tun? ist das ansteckend? desinfektion? ich liebe alle meine tiere und die haben wirklich eine hasenvilla mit riesenfreilauf. ich habe nun schon über 20 jahre kaninchen, aber das hatte ich noch nie!


vielen dank XXXXX XXXXX im voraus!


 


beste grüße


manuela michler

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wenn der andere hase die gleichen Sympotome hatte,dXXXXX XXXXXdelt es sich sehr wahrscheinlich um einen Infekt,leider gibt es bei Kaninchen einige Infekte welche mit solchen ZNS-Symptomen einhergehen,welche aber oft nicht erfolgreich behandelt werden können.Wenn sie es genau wißen möchten könnte man ein Kanichen pathologisch nach dem Tod untersuchen lassen.Sind ihre Kaninchen gegen RHD,Myxomatose etc geimpft?.Ich würde in jeden Fall raten zunächst kein weiteres Kaninchen dazuzugeben und erst einmal abwarten ob einer der Beiden verbliebenen auch noch daran erkrankt.Sollten sie nicht geimpft sein würde ich ihnen raten die Beiden ,sollten sie keine Symptome in den nächsten wochen zeigen,dann impfen zu lassen.Sie brauchen sich auch selbst keinen Vorwurf zu machen,da sie sicher alles für ihre kaninchengetan haben bzw tun.Ich fürchte nur dieses Kaninchen kann man nicht mehr helfen und würde ihnen daher raten heute noch damit zum Tierarzt zu gehen und es besser erlösen zu lassen bevor es sich quält.Die andeen Beiden würde ich weiterhin so halten wie bisher,da dies nicht durch eine falsche haltung verursacht wurde,sondern es sich sehr wahrscheinlich um einen Infekt handelt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Nagetiere sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

hallo nochmal,


ich danke ihnen vielmals. ich werde nun gleich kontakt zum arzt aufnehmen! die impfungen sind erfolgt und erfolgen jedes jahr! es schmerzt mich natürlich aber ich will sie nicht leiden sehen!


einen schönen sonntag noch.


liebe grüße


manuela michler


 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Fr. Michler,

danke für Ihre Antwort und die positive Bewertung.

Beste Grüße und trotzdem alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Nagetiere