So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7337
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Kater beißt sich in den schwanz, der musste schon amputiert

Diese Antwort wurde bewertet:

kater beißt sich in den schwanz, der musste schon amputiert werden.........wie kann man dem tier helfen?

Hallo,

ja, wenn die Wunde verheilt ist, würde ich nur die Halskrause dran lassen. Das kann noch ein paar Wochen dauern, denn die Wunde schmerzt ja noch - zudem ist das Schwanzbeissen ja bei der Katze zu einer Angwohnheit geworden, die sie erstmal "vergessen" muss. Auslöser - da reicht ein einmaliges Erlebnis in der Vergangenheit- ist oft STress, dass Schwanzbeißen wird dann zu eine Zwangshandlung zur Entspannung in allen möglichen Situationen. Dann kommen oft Entzündungen hinzu...

Ich würde also raten, die Halskrause erstmal drauf zulassen und zusätzlich zur Entspannung z.B. Rescuetropfen oder auch Zyklene (beides natürliche Stoffe)zu geben.

Reicht das nicht, müsste sie ein Psychopharmakon für ein paar Wochen bekommen wie z.B. Buspiron oder Fluoxetin- damit sie ihre Zwangshandlung abbauen kann.

Alles GUte!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Antwort. Im Moment bekommt er Gabapentin, ne 3/4 Kapselinhalt, 2 mal tägl. (Tierarztverordnung). Jetzt steht eben die Frage an, ob man es wagen kann, den Verband zu entfernen, er kann trotz Halskrause mit Verrenkung dran......und sich-mal-putzen muss ja auch sein - ist ja immer so, dass ich dabei bin. trotzdem sind wir beide, er und ich, noch nicht sicher, ob das gut geht.
er ist freigänger normalerweise.......aber jetzt oft depressiv, weil er nicht raus darf. wir haben das problem schon längere zeit, (Anfang Okt. 2017).........(waren wohl u.a. Milbenbefall und falsches Futter der Auslöser). Jetzt ist das Fehlverhalten übrig. Alle anderen Ursachen sind beseitigt.
also warten..........wie lange, gibt es da erkenntnisse? wir haben im sommer urlaub für 3 wochen (30. märz bis 22.<April) geplant und dass die nachbarin füttert.. dieser termin schwebt wie ein schwerer hammer über mir.
die tierärztin meinte, notfalls katzenpension, aber ob das nicht einen rückfall begünstigen würde?ich bin etwas ratlos.lg
sammy

Hallo,

Gabapentin wird bei neuropathischen Schmerzen erfolgreich eingesetzt, hilft aber nicht wenn der Auslöser psychische/stress Probleme sind/waren- wovon ich ausgehe.

Wenn die Wunde verheilt ist, würde ich auch den Verband weglassen, allerdings müsste die Halskrause/der Halskragen unbedingt verhindern, dass er dran kann- er würde z.ZT. wieder alles auflecken. Evtl wäre ein aufblasbarer Halskragen da besser- die Sicht wird nicht behindert und er kann trotzdem nicht an den Stummel: z.B.:

ZenPet Pro Collar

oder SoftE Smart Collar - Schutzkragen

beides erhalten Sie unter medpets.de

Zusätzlich würde ich nach Absetzen des Gabapentins einen Stresslöser wie oben aufgeführt einsetzen- dann sollte das Problem bis Ende März eigentlich dauerhaft behoben sein.

1-2 Monate unter Medikamenten und mit Leckschutz ( den dann meist nur einige Wochen) ist aus wissenschaftlichen und praktischen Erfahrungen auch in meiner Praxis erfahrungsgemäß ausreichend für eine Heilung.

In eine Katzenpension würde ich ihn keinesfalls geben, das erhöht seinen Stress wieder maximal und er könnte in sein altes Verhaltensmuster zurück fallen- da wäre die Nachbarin die weitaus bessere Lösung für alle.

Alles Gute!

Hallo,

ja, wenn die Wunde verheilt ist, würde ich nur die Halskrause dran lassen. Das kann noch ein paar Wochen dauern, denn die Wunde schmerzt ja noch - zudem ist das Schwanzbeissen ja bei der Katze zu einer Angwohnheit geworden, die sie erstmal "vergessen" muss. Auslöser - da reicht ein einmaliges Erlebnis in der Vergangenheit- ist oft STress, dass Schwanzbeißen wird dann zu eine Zwangshandlung zur Entspannung in allen möglichen Situationen. Dann kommen oft Entzündungen hinzu...

Ich würde also raten, die Halskrause erstmal drauf zulassen und zusätzlich zur Entspannung z.B. Rescuetropfen oder auch Zyklene (beides natürliche Stoffe)zu geben.

Reicht das nicht, müsste sie ein Psychopharmakon für ein paar Wochen bekommen wie z.B. Buspiron oder Fluoxetin- damit sie ihre Zwangshandlung abbauen kann.

Alles GUte!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u Verhaltenstherapie

www.problemtiere.de

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.