So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2689
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Meine Tierärztin meint, das unser 20 Monate alter Kater eine

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Tierärztin meint, das unser 20 Monate alter Kater eine Autoimmunkrankheit die auch Lupus genannt wird. Alle Symtome,die er am Kopf auch hat, verschorfte Bläschen nackt Ohren, alles offen und blutig
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: nur der Kopf ist betroffen. Er bekommt täglich Antibiotika, in
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
vorgestern Abend, also am 11.01. hat er eine Langzeit-Cortisonspritze bekommen, die wohl 3 - 4 Wochen wirken soll. Gestern hat man auch gesehen, dass das Blühen von offenen und verkrusteten Bläschen weniger wird. Heute im laufe des Vormittags wurden die Ohren schon wieder wärmer bis heiß und es kam wieder mehr "Auschlag"
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles, was abzuklären war, wurde gemacht. Parasiten, Pilzimpfungen, Kultur im Labor angelegt. Nur noch keine Blutuntersuchung, wegen der Cortisonspritzen. Welche Möglichkeiten haben wir noch? Er hat bei sich eine gleichaltrige Schwester, die komplett beschwerdefrei ist.

Guten Tag,

meist sind es verschiedene Faktoren, die zu einer derartigen Erkrankung führen:

angeborener Gendefekt, zusätzlich allergische Komponente (sowohl Futtermittel- als auch Kontaktallergie möglich)

auch psychische Ursachen spielen oft eine Rolle.

Ein Depot-Cortison bringt oft Besserung, aber leider nicht immer.

Manchmal kann es erforderlich sein, durch einen Halskragen (falls an der Stelle möglich) das Kratzen zu verhindern.

Dazu können auch ausgleichende Mittel wie z. B. Feliway, Relaxan, Zylkene o. Ä. gegeben werden.

Stellen Sie den Kater unter ein hypo- oder anallergenes Futter. Dies braucht allerdings oft 8 - 10 Wochen, bis sich eine Besserung zeigt.

Für eine weitere Abklärung ist dringend eine Blutuntersuchung einschl. der Viruserkranklungen wichtig.

Eine weitere Abklärung geht auch über eine Biopsie, welche aber n ur in Narkose zu bekommen ist.

Das seine Schwester beschwerdefrei ist, besagt leider garnichts. Es muss nicht jede Katze aus einem Wurf daran erkranken.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Tierarzt-online und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.