So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7159
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

letzten Mittwoch hat sich mein Kater (15 J.) mehrmals erbroc

Beantwortete Frage:

letzten Mittwoch hat sich mein Kater (15 J.) mehrmals erbrochen

Da er schon mal eine Gastritis hatte, bin ich sofort mit ihm zum Tierarzt. Dieser hat ihm etwas für die Magenschleimhaut, eine Vitaminspritze und Spot-on Profender Wurmkur gegeben. Leider hat der TA die Spot on Lösung nicht sorgfältig aufgetragen. Der Kater hat später irgendwie daran geleckt und dann ganz extrem zu würgen begonnen. Danach hat er dann probiert zu fressen, ging aber nicht, weil er sichtlich Schmerzen im Maul hatte. Als er auch am nächsten Tag noch nicht fressen wollte, bin ich wieder zum Tierarzt. Dieser stellte fest, dass sich der Kater das Mäulchen mit der Spot-On-Lösung verätzt haben muss. Er bekam ein Schmerzmittel und ein Antibiotika - insgesamt drei Spritzen. Doch auch am nächsten Tag fraß er nicht richtig. Also nocheinmal am Freitag zum Tierarzt. Dieser spritzte dieselben Medikamente. Als wir wieder Zuhause waren, war unser Kater sehr apathisch, hielt die ganze Zeit sein Köpfchen nach unten und wirkte sehr abwesend. Dies besserte sich nach ein paar Stunden und endlich fraß er auch ein bisschen. Seit den drei Tierarztbesuchen und den ganzen Spritzen sind inzwischen drei Tage vergangen. Unser Kater frisst inzwischen kleine Portionen, hat aber viel weniger Appetit als vorher. Außerdem ist er ständig müde und schläft mehr als sonst und geht auch wenn er wach ist ziemlich langsam. Zudem will er nicht mehr raus, obwohl er sonst ein begeisterterter Freigänger ist... Können das alles Nebenwirkungen von den ganzen Medikamenten sein? Wie lange kann das dauern? Kann auch der Stress der drei Tierarztbesuche damit zu tun haben? Was würden Sie mir raten? MfG ******

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ja, ich denke sein apathisches Verhalten ist sowohl durch die vielen Medikamente als auch durch die Schmerzen und den Stress bedingt.

Auch das abgeleckte und aufgetragene Spot on Präparat kann ihn noch matschig machen.

Ich würde noch 1-2 Tage warten, geht es langsam wieder besser ist das ok, bleibt er matschig und apathisch würde ich zu Infusionen raten um ihn wieder fit zu machen.

Zu Hause würde ich ihm RECONVALIS TONICUM f. Katzen geben (Internet, Tierarzt) dies enthält alle wichtigen Nährstoffe, so ist er gut versorgt und die Flüssigkeit wird meist gern genommen.

Rein pflanzlich können Sie ihm für die Psyche Rescuetropfen geben: 4mal täglich 5.

Bester GRuß und alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Antwort und die Ratschläge.Noch zwei weitere Fragen hätte ich:Wie lange können Antibiotika- und Schmerzmittelspritzen nachwirken und somit müde machen?Wie lange können die Nebenwirkungen vom Profender Spot-on anhalten? Dies ist ja nun doch schon fünf Tage her...Hat die Masse an Medikamenten zu diesem Zustand geführt oder ev. ein einzelnes Medikament?Danke!
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

üblicher Weise sind die Nebenwirkungen der Spritzen und auch des Pofender nach 2-3 Tagen abgeklungen, da er ja auch oral vom Profender etwas aufgenommen hat, können in seltenen Fällen hier auch neurologische Störungen auftreten.

Aber auch diese Probleme sollten nach 5 - 7 Tagen verschwunden sein.

Wie gesagt- ist er nicht in den nächsten 48 Stunden wieder ganz ok, würde ich eine Blutuntersuchung machen lassen (Organ und Entzündungswerte, oft überlappen sich ja auch Behandlungen und andere Erkrankungen)- und ihm zur Stabilisierung Infusionen geben lassen.

Auch das Herz sollte gründlich untersucht werden- möglicher Weise besthet eine leichte Altersherzinsuffizienz, die jetzt erst deutlich würde durch den Stress. Dann könnten Herzmedikamnte schnell helfen.

Ich wünsche alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.