So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2669
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Katzen haben einen keuchenden husten

Kundenfrage

Katzen haben einen keuchenden husten

Wir haben einige Katzen, hauptsächlich wildlebende Katzen, die durchweg einen keuchenden husten haben. Im ersten Moment sieht es immer so aus und hört sich so an als ob sie sich übergeben müssen. Dann keuchen sie jedoch nur. Es scheint ansteckend zu sein, denn auch die jungkatzen haben es schon. Meine eigene Katzen hat es seit über zwei Jahren. Ich war bei verschiedenen Tierärzten aber keiner konnte helfen. Eine der Katzen ist zusätzlich sehr verschnupft, aber die lässt sich nicht fangen. Was könnte es sein? Keine der Katzen sieht kränklich aus. Alle fressen gut aber trotzdem hört dieses röchelnde husten nicht auf. Nun hab ich ein 4 Wochen altes Kätzchen das auch schon so anfängt zu husten.

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

welche Untersuchungen wurden bei Ihren Katzen bisher gemacht?

Blutuntersuchungen? Entzündungswerte?

Viruserkrankungen abgeklärt wie FIP, FIV, Leukose?

Rachentupfer?

Diese Untersuchungen sind bei den freilebenden Katzen sicherlich nicht machbar, aber bei Ihren eigenen Katzen sollten Sie diese Untersuchungen machen lassen.

Nur wenn man weiß, um welchen Erreger es sich handelt, kann man, je nach Befund, gezielt behandeln.

Oft sind die Ursache Viren, welche sehr hartnäckig sein können und leider auch sehr schnell chronisch werden.

Dann kann man nur versuchen, mit Medikamenten, welche die Abwehrkräfte der Katzen stärken, zu helfen und ggf gegen zusätzlich vorhandene Bakterien ein Antibiotikum geben.

Zur Steigerung der Abwehrkräfte können Sie Echinacea D2, 3 x 1 Tabl. oder 5 Globuli tgl. geben. Aber dies alleine reicht meist nicht aus.

Mit dem 4 Wochen alten Kätzchen bitte auf alle Fälle zum Tierarzt, damit es entsprechend behandelt werden kann.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.