So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7013
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.
Katzen

katze leckt sich nach Kastration stark

katze leckt sich nach Kastration... Mehr anzeigen

katze leckt sich nach Kastration stark

Ich weiß nicht mehr weiter meine katze leckt sich seid dem sie kastriert worden ist den Bauch und inzwischen auch die Beine so stark,dass es teilweise schon offen ist.der Tierarzt hat auf Parasiten,dann auf Ohrmilben dann auf hormonelle Probleme und auf Allergien behandelt.außer das es teuer war hat es nichts gebracht.ich füttere ausschließlich Getreidefrei.ich weiß mir keinen Rat mehr.vieleicht ist es psychisch.was kann ich noch tun?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Katzen
Weniger anzeigen
Stellen Sie Ihre Eigene Katzen Frage
hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ja- in der Regel ist es psychisch, wenn Katzen direkt im ZUsammenhang mit einer Kastration anfangen, sich zu lecken und keine organischen Gründe dafür verantwortlich sind.

Möglicher Weise ist der Auslöser Errinerungen an STress/Schmerzen nach der OP- ich erlebe dies leider oft.

Das Lecken beruhigt- ähnlich wie Fingernäggel kauen beim KInd - und wird dann schnell zu einem Selbsläufer und immer schlimmer. Oft helfen dann nur leichte Psychpharmaka um den Teufelskreis zu durchbrechen.

Als nächstes würde ich es rein pflanzlich mit Rescuetropfen zur Entspannung versuchen- hilft dies nicht innerhalb wenige Tage würde ich zu Fluoxetin (verschreibungspflichtig) raten- ich habe damit gute ERfahrungen gemacht:0,5mg pro KIlo 1mal täglich über etwa 3 Monate , dann langsam ausschleichen.

Es wäre gut, wenn sie in den ersten Wochen drinnen einen Halskragen trägt (die gibt es auch als aufblasbare Ringe, so dass das Gesichtsfeld weniger eingeengt wird oder als starre Halskragen (z.B. ejay bite free). Das ist wichtig, damit sie das Lecken "vergisst" -zudem entfaltet Fluoxetin seine volle Wirkung erst innerhalb 2-3 Wochen.

Das ist meiner Erfahrung nach der einzig erfolgreiche Weg.

Bester Gruß und alles GUte

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kundenantwort hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke,das klingt erstmal gut und wir werden das auf jeden Fall versuchen.ich weiß nur nicht wie ich unseren Arzt dazu bekomme mir etwas zu verschreiben was er selbst nicht verordnet hat.ich fürchte da ist er komisch.gibt es evtl.auch irgendeine Salbe mit der ich die offenen Stellen behandeln kann?
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr. hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

Sie können es mit Heilsalbe versuchen- Kamillosan oder stärker Surolan vom Tierarzt, aber dann bitte auch unbedingt einen KOpfschutz, sonst leckt sie es sofort ab.Pflanzlich unterstützend für eine verbesseren Hautstoffwechsel Sulfur D6 Globuli 4mal täglich5.

Leider ist das i.d.R. nicht ausreichend- evtl gibt es in der Nähe auch einen Tiearzt, der sich mit Verhaltensmedizin/Therapie auskennt, dann sollte das Rezept kein Problem sein, denn es handelt sich ja auch um eine erworbene Zwangsstörung.

Viel Erfolg und alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.