So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2669
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Katze Umfangsvermehrung im rechten Unterkiefer

Kundenfrage

Katze Umfangsvermehrung im rechten Unterkiefer

wir haben ein Problem mit unserer Katze Lucy, die uns seit 17 Jahren begleitet und jetzt sehr krank ist. Am 16.8. war ich mit ihr in einer Tierklinik. die junge Ärztin stellte nach einer Röntgenauf-nahme fest, dass bei ihr fest: Umfangsvermehrung im rechten Unterkiefer. Ihre Diagnose: Krebs. Sie gab uns Tabletten und empfahl die Weitergabe deren, solange sie frisst. Sollte sie das Fressen aufgeben, sollen wir kommen um sie einschläfern zu lassen. Inzwischen haben wir festgestellt, dass sich auch im linken Unterkiefer die Umfangs-vermehrung stark fortgesetzt hat. Sie frisst noch, ist noch einigermassen lebendig, schläft aber sehr viel,- meistens an ruhigen Stellen. Inzwischen sondert sie aus dem Maul auch etwas Blut mit aus. Wir hängen an ihr, aber sollen wir sie noch länger leiden lassen. Was empfehlen Sie uns?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

leider hört sich das garnicht gut an.

Wenn sie beginnt, sich zurückzuziehen, kann es sein, dass sie Schmerzen hat.

Dann wäre es sicherlich an der Zeit, die Katze zu erlösen.

Auch Blutungen aus dem Maul sind nicht gut.

Sprechen Sie nochmals mit Ihrer Tierärztin darüber, ob nicht doch jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, die Katze zu erlösen und gehen zu lassen.

Ich wünsche Ihnen die Kraft, die richtige Entscheidung für Lucy zu treffen.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wir bedanken uns für Ihre Auskunft. Es ist zwar für uns nicht einfach unser Lucy nach 17 Jahren gehen zu lassen.
Ich konnte meine Frau, dank Ihrer Antwort, dazu bringen unsere Lucy am Montag gehen zu lassen.
( Die Mutter meiner Frau hatte vor 47 Jahren dieselbe Krebserkrankung: Rechter Unterkiefer wegoperiert, noch 4 Monate danach bei Dr.Issel am Tegernsee, wo sie dann auch im Alter von 50 L.jahren verstarb)
Danke nochmals.
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ja, es ist wirklich schlimm, wenn man ein geliebtes Tier nach so langer Zeit gehen lassen muss.

Aber es ist oft der letzte Freundschaftsdienst, den man ihm noch schenken kann.

Viel Kraft für Sie und Ihre Frau.

Tierarzt-online und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Leider konnte unsere Lucy am Montag nicht erlöst werden. Sie ist immer noch bei uns. Seit gestern vegetiert sie nur noch dahin. Jetzt frisst sie nicht mehr hat den Kopf eingezogen und schläft vor sich hin.
Ich möchte ihr endlich helfen. Meine Frage: bin Insulin Diabetiker. Kann ich Ihr APIDRA-Insulin spritzen, damit sie schnell und
schmerzlos? sterben kann. Wieviel Einheiten müßte ich ihr spritzen. Was meinen Sie hierzu.?
Oder sollte ich doch zum Tierarzt gehen.
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sie sollten auf alle Fälle zu Ihrem Tierarzt gehen. Dieser wird die Katze mit einer Überdosis eies Narkosemittels erlösen können. Dies ist schmerzfrei für die Katze.

Alle anderen Wege sind nicht immer erfolgreich und schon garnicht schmerzfrei für Ihre Katze. Es kann zu anhaltenden Krämpfen kommen.

Dazu wäre es eine Straftat, da es gegen das deutsche Tierschutzgesetz verstößt.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Besten Dank für Ihre Auskunft. Ich werde meine Lucy jetzt entgültig erlösen und zum Tierarzt gehen.Wissen Sie, es ist für meine Frau - mit ihrer beginnenden Gedächtnisvergesslichkeit - und auch für mich nicht einfach, mit dem
Leiden unserer Katze umzugehen.
Danke nochmals.
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ja, dass kann ich verstehen, es nie leicht, ein Familienmitglied, egal ob 2 oder 4-beinig, gehen zu lassen. Aber Sie sollten jetzt an Ihre Katze denken, die sicherlich starke Schmerzen hat. Ich wünsche Ihnen viel Kraft, die richtige und notwendige Entscheidung zu treffen!