So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4417
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katze akute Pankreatistis mit erhöhten Blutzuckerwerten

Kundenfrage

Katze akute Pankreatistis mit erhöhten Blutzuckerwerten

während einer akuten Pankreatistis mit erhöhten Blutzuckerwerten bei meiner Katze, habe ich von meiner Tierärztin mehrere Spritzen Antibiotika ( Duphamox) und Tolfedine bekommen, die ich zuhause in zeitlichen Abständen von jeweils 2 Tagen spritzen sollte. Nach erfolgter injektion von Duphamox bemerkte ich Schwellungen bei meiner Katze. Es entwickelten sich 3 Knubbel. Ein Knubbel befindet sich hinter dem rechten Vorderbeinchen und zwei auf der linken Seite. Meine Tierärztin ist informiert und hat sich die Knubbel auch angesehen. Am kommenden Freitag habe ich wieder einen Termin bei ihr. Die Knubel auf der linken Seite , haben sich aus einer größeren, länglichen Schwellung gebildet. Jetzt liegt jeder der beiden für sich. Es muß meines Erachtens am Duphamox liegen. Ein Knubbel fühlt sich an wie ein Traumaknoten, die anderen beiden, darunter der eine Knubbel am rechten Vorderbeinchen, haben die Größe von Kirschkerne. Sie liegen in den Hautschichten. Handelt es sich hierbei um Fibrosarkome?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

nein in der Regel würde ich hier nicht von Fibrosarkomen ausgehen,die Injektionen von Duphamox führen öfter zu vorübergehenden Schwellungen welche in der Regel harmlos sind und nach einiger Zeit meist 2-4 Wochen wieder vollständig verschwinden.Ich würde ihnen daher raten erst noch abzuwarten da ja das zeitliche auftreten und die Injektionen vereinbar sind.Zudem wurde ja auch Toilfedinie verabreicht ,auch dieses kann gewebereizend vorübergehend Schwellungen verursachen.Dese sind bei den genannten Medikamenten aber wie gesagt hatmlos und vorübergehend und verschwinden meist bis nach ca 4 Wochen nach den Injektionen wieder vollständig.

beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Mit der behandlung wurde am 11.07.17 begonnen. Am 13.07. und 15.07. habe ich Duphamox gespritzt. Tolfedine jeweils am 13. 07., 14.07. und 15.07.17 Meine Katze hat zudem einen langsamen Stoffwechsel. Besten Dank für Ihre wertvolle Information ******

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

in Ordnung,dann wäre zu erwarten,daß sich die gereizten Gewebestellen langsam erholen und die "Knubbeln " auflösen.Sollte dies in den nächsten 14 Tagen nicht der Fallll sein dann könnte man gegebenenfals eine Biopsie nehmen,ich würde aber wie gesagt nicht davon ausgehen,daß es sich um ein Fibrosarkom handelt.

Ich drücke dazu die Daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch