So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4417
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katzen mit Verdacht auf FIV verstorben

Kundenfrage

Katzen mit Verdacht auf FIV verstorben

Ich habe drei Katzen, eine ist vor 3 Wochen plötzlich verstorben- Verdacht auf FIV. Meine zwei Katzen waren geimpft - trotzdem verstorbene war angeblich nach Röntgenbild und Bauchfelentzundung mit Wasser im Lungen und Herzbereich von FIV erkrankt. Vor drei Jahren habe ich eine Strasenkatze gerettet und zu unsere Familie gebracht. Vermütlich wäre er der Träger - er ist jetzt drei bis vier Jahre alt.? Jetzt haben wir Angst um die beide das die haben jetzt auch diese Virus. Der 10 Jährige bricht sporadisch unverdaute Fütter. Was können wir tun und wie können wir unsere Katzen helfen? Nach der tot unsere Kleine wir sind so verängstlich.

Beide Katzen sind menlich. Jüngere trotz Kastration markiert ständig ganzes Garten. Hat sporadisch dickere Bauch. Geinft. Sonst keine Symptome. Größere 10 Jährige seit letzte Zeit bricht Futter und sporadisch hat weichere Stuhl aber kein durchfall.Geinft. Ein bisschen dicker. Beide Kater haben sehr gutes Apetitt.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

anhand ihrer Beschreibung würde ich her von eienr FIP-Infektion,feline infektiöse Bauchwassersucht ausgehen,dagegen gibt es leider derzeit noch keine wirksame Impfung.Sie können daher auch sehr wenig machen,außer das Immunsystem zu unterstützen,z.B. Zylexiskur ,einem Imm8uninducer bei einem Kollegen,unterstützend Echinacea D6 3xtgl 3-5 Globuli oder eine Interferonbehandlung bei einem Kollegen durchführen zu lassen und zu hoffen das dies reicht.Neue Katzen sollten in nächster Zeit nicht in den Haushalt mit aufgenommen werden.Eine Heilung ist leider nach Ausbruch der Erkrankung nicht möglich,so leid mir dies auch tut.

Beste Grüße

Corina Morasch