So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7148
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, mein Kater 10 Jahre und Freigänger ist eine

Beantwortete Frage:

Hallo, mein Kater 10 Jahre und Freigänger ist eine ängstliche Katze. Letztes Wochenenne kam er mit einer Verletzung nach Hause. Wir gingen zum Tierarzt.Diagnose: Prellung der Wirbel am Steißbein. Er bekam eine Spritze ( Carpieve 50ml) einen Blutes Metacam und viel Ruhe verordnet. Seit einem Jahr bekam er täglich Semintra. Nach dem Bluttesten waren Leber- und Blutwerte normal deshalb setzten wir Seminar ab. Anfangs fraß und trank der Kater normal und ging auch aufs klo. Donnerstag morgen entwischte er mir aber nach draußen nach langem Suchen konnte ich ihn Nachts gegen 24 Uhr wieder finden er kam selbst in hausnähe. In der Wohnung verhielt er sich seltsam er schaute sich überall um erschrak vor allem und setzte sich während meiner Abwesenheit in katzenklo. Vor ca einem Jahr hatte er einen langen Schnitt auf dem Rücken der genäht werden musste er bekam eine Halskrause. Damals zeigte er genau die selbe ängstliche Reaktion. Um ihn zu beruhigen gab ich ihm gestern 75mg zylkene. Mit Erfolg. Er lässt sich wieder streicheln ohne Angst.Nun zum Problem. Seit Donnerstag Nacht trinkt er fast nichts. Nur daß, was ich ihm eingebe. Gestern ca.60 ml, heute bisher 20ml. Fressen tut er Trockenfutter. Und seit Donnerstag Nacht War er nicht mehr auf dem Klo. Wie lange habe ich noch Zeit abzuwarten.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

200-250ml sollte die tägliche Flüssigkeitsaufnahme schon sein- da er nur Trockenfutter frisst hat er deshalb jetzt auch Verstopfung.

Ich würde ihm lactosefreie Mager-Milch anbieten alternativ eine Hühnerbrühe, evtl trinkt er dann mehr.

Es wäre auch ein Versuch, das Katzenfutter einzuweichen oder mit Speiseöl zu mischen zum abführen.

Sollte er trotzdem heute nicht alleine trinken oder auf das Klo gehen, würde ich unbedingt nochmal zum Tierarzt fahren, dann braucht er dringend Infusionen.

Alles Gute!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Katze hat schon öfter Probleme mit trinken und klogängen gehabt. Ich habe daher das Futter immer mit Wasser verdünnt gegeben. Meist hat sie so ca 150ml getrunken. Oft sagte mann mir Katzen würden nicht so viel trinken. Warum sollte sie jetzt mehr trinken? Wie lange kann ich der Katze zum Toilettengang noch Zeit geben? Seit Donnerstag Nacht War sie nun schon nicht mehr und am Donnerstag konnte ich es nicht kontrollieren weil sie ausgebüchst war.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

die angegebenen Werte sind natürlich Durchschnittswerte, und wenn Sie das Futter schon immer verdünnt haben, braucht sie natütlich weniger. Auch können gerade Katzen längere Zeit mit wenig trinken auskommen, aber 60ml sind für die Organfunktionen langfristig zu wenig.

Ich würde ihr um den Kotabsatz zu erleichtern 1-2 Esslöffel Speiseöl eingeben und wenn sie es sich gefallen lässt, 1 Mikroclyst (Apotheke) gegen Verstopfung für den After zum Einführen. Und wie gesagt viel trinken/eingeben, damit der KOt weich wird- das ist gerade bei Verstopfung wichtig.

Sollte sie allerdings auch keinen Urin absetzen/in den letzten Tagen abgesetzt haben, müssten Sie unbedingt heute noch zum Notdienst.

Kot sollte sie innerhalb der nächsten 24 Stunden absetzen.

Bester Gruß

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.