So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6889
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Kater zeigt aggressives Verhalten

Kundenfrage

Guten Tag, Mein freund und ich haben seit vier Jahren einen Kater. Er zeigt in größeren Abständen immer mal wieder ein aggressives verhalten uns gegenüber. Von einer Sekunde auf die andere hat er einen von uns ins Visier genommen und faucht Miaut ganz laut so schreiend auf und will einen anfallen. Warum tut er das? Ich weiß keine Lösung mehr. Wir fassen schon gar keine anderen Katzen an also das er jetzt den Geruch in der Nase haben könnte. Oft ist es mein freund der unter diesen Attacken leiden muss. Und es ist schlimm wenn man sich in seiner eigenen Wohnung nicht bewegen kann. Das man Angst haben muss das es wiedee passiert. Es wäre nett wenn ich hier rauf eine Antwort bekommen könnte. Danke *******

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

ich würde raten, umgehend eine Blutuntersuchung machen zu lassen und die Katze auf eine Schildrüsenüberfunktion testen zu lassen. Viele Katzen, die an dieser Erkrankung leiden sind nervös und oft unverständlich aggressiv. Dann kann gut mit Tabletten geholfen werden.

Ist hier alles in Ordnung, kann es auch genetisch bedingt sein- leider gibt es häufiger Katzen, die eine sehr niedrige Reizschwelle haben und dann aus nichtigem Anlass ihre Besitzer attackieren. Hier würde ein Pschopharmakon- z.B. Fluoxetin - helfen, diese Reiszschwelle herunterzufahren bei gleichzeitigem Antiaggressionstraining. Ein solches Training würde bedeuten, dass gerade die Person, die besonders häufig attackert wird ausschließlich während der Umerziehungsphase den Kater füttert und täglich feste Spielzeiten einführt- so dass der Kater desensibilisiert und positiv umkonditioniert wird, so dass er keinen Anlass mehr hat zu attackieren.

Wichtig ist, dass er müde gemacht wird, er zudem viele Aussichtsplätze und VErstecke in der Wohnung hat. Auch Baldriantropfen in der Wohnung verteilt oder/und Katzenminze sorgen für eine entspannte Stimmung ebenso wie eine FeliwayZerstäuber für die Steckdose(v. TA oder ü. das Internet) -dieser verbreitet Katzen- Freundlichkeitsstoffe, so dass er entspannter wird.

Rein pflanzlich können Sie ihm zusätzlich zur Entspannungen Rescuetropfen geben: 4mal täglich 5- aus der Apotheke.

Alles GUte und viel Erfolg!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u Verhaltenstherapie

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen