So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16585
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katze leckt sich Fell kahl

Kundenfrage

Hallo,
unsere Katzen Dame ca 4Jahr Jung hat Zeit 8 Monaten ein Problem das sie sich denn Po am Schwanzansatz und an denn zwei hinteren Zitzen das Fell kahl leckt und sich blutig beist.
Sie ist Freigänger und wird rägelmäsig gegen Flöhe und Würmer behandelt.
Sie wurde im Tierheim sterilisiert, wobei hier mein Verdacht ist das da was nicht richtig gemacht wurde.
Wir habe zur rolligen Zeit einen Karter vorm Haus Jammer gehört dieser auch öfters versucht hat an sie ran zu kommen. Mittlerweile kommt er nicht mehr.
Waren schon bei verschiedene Tier Ärzten ohne Erfolg
Haben ihr ca 2,5 Monate so ein Diät Schonkost Futter gegeben um zu sehen ob sie eine Lebensmittel Allergie hat, ohne Erfolg.
An einer der kahlen Stellen am Po ist ein Stück Haut zur Untersuchung rausgeschnitten worden dabei wurde eine leicht entzündung festgestellt unter anderem auch Hüber Sensibilität.
Darauf hin wurde übers Blut ein Allergietest gemacht, hier wurden Allergien gegen Milben Hausstaub und Pollen festgestellt.
Was vielleicht ihr öfteres niesen erklären würde.?!?
Wir haben in denn drei Jahren nie eine Auffälligkeit dieser Art festgestellt.
Von jetzt auf gleich fing es an und hat bis dato nicht mehr aufgehört.
Das einzige was ihren Beschwerden etwas lindert ist eine Cortison Cream die wir ihr zwei mal täglich an die Stellen einmassieren.
Sie bekam auch schon Spritzen die für ein paar Tagen andauern sollten,was bei ihr aber keine Wirkung zeigte.
Wir wissen leider nicht wie wir ihr weiter helfen können.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

es wurde bereits einiges abgeklärt.Blutallergietests sind jedoch eist zu unspezifisch und führen oft zu keiner Lösung obwohl durchaus eine Allergie vorliegen könnte.Folgende Ursachen wären möglich:

-Allergie auf Futtermittel,Parasiten

-Milben

-Hautpilz

-bakterielle Hauterkrankung

-Stoffwechselerkrankung wie Schildrüsenfunktionsstörung

-Psychisch wie Streß

zunächst wäre es ratsam eine Eliminierungsdiät zu versuchen hierzu gibt man selbstgekochtes Flesch mit welchen die Katze bisher keinen oder wenig Kontakt hatte wie gekochtes Pferd z.B. dazu gekochte Kartoffeln und nichts anderesgeben,auch keine Leckerli etc über 4-6 Wochen bessert es sich damit deutlich d***** *****egt auch eine Futtermittelallergie vor nach den 46 Wochen ersetzt man eine Kompnenete z.B. Rindfleisch anstelle Pferd und wieder 4-6 Wochen tritt der Juckreiz etc wieder auf zurück zum Pferdefleisch bis es sich weider beruhigt und ein anderes Flesch dann versuchen usw(Nach Prof.Müller,Tierdermatologe) bringt dies überhaupt keine Besserung ,müßte man weiterführende Tests wie einen Hautallergietest,wird nur in Tierkliniken durchgeführt machen lassen.Zudem würde ich empfehlen ein spot on Präperat gegen Milben alle 3 Wochen aufzutragen,Stronghold oder Advocate wären die beiden Medikamente,welche hier sehr gut wirken.Auch sollten die schildrüsenwerte überprüft werden um eine Funktionsstörung ausschließen zu können,da diese auch zu hautproblemen führt.Ich gehe davon aus,daß die analdrüsen kontrolliert wurden und eine Entzündung oder Verstopfung somit ausgeschlossen werden konnte.Hydrocortiselsalbe wieder bis zu einem genauen befund verwenden. Untestützend Sulfur D6 und Silicea D12 Globuli 3xtgl 3-5 Stück und einen kleinen Schuß leinenöl zur Eliminierungsdiät geben,dies unterstützt sehr gut den hautstoffwechsel,die Globuli gibts rezeptfrei in der Apotheke.Sollte dies alles nicht helfen,auch kein genauer befund ermittelt werden können könnte man ihr dann Atopica geben,dies wirkt hervorragend gegen Hauterkrankungen dieser art,allerdings müßte dieses dann auch lebenslang verabreicht werden,da nach Absetzten die Symptome meist wiederkehren,also es heilt nicht sondern unterdrückt nur,daher würde ich dieses ebenso wie Cortison nur dann wirklich einsetzen wenn man ihr anders nicht helfen kann d.h. weder spot on Präperate noch Elliminierungsdiät etc hilft.Ich drücke die Daumen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch