So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16315
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katze erbricht

Kundenfrage

Hallo,
Unsere Katze (17 Jahre alt) hat über Oster wegen einer Erkrankung für ca. 14 TageAntibiotika bekommen. Sie hatte schlechte Blutwerte und hatte nicht mehr gefressen und getrunken. Die Behandlung hat gut angeschlagen. Jetzt, knapp 3 Wochen nach dem Absetzen der Antibiotika fängt die Katze an sich mehrmals am Tag zu erbrechen. Vor allem wenn sie Trockenfutter gefressen hat, welches zu ihren Favoriten bei ihrer Ernährung zählt.
Für Nassfutter ist sie nur schwer zu begeistern, fast gar nicht. Sie ist sowieso eine Katze mit extrem rümpfender Nase. Lieber verhungert sie als etwas zu fressen was sie mit einmal nicht mehr mag.
Kann es sein, das ihr. Magen durch die Antibiotika angegriffen ist und sie deshalb ständig er- bricht? Was kann man machen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, danke für Ihre Anfrage. Magen und Darm können von den Antibiotika belastet sein. Sie müssen leider um eine Besserung zu erzielen auf das Trockenfutter verzichten und das Tier auf Schonkosten umstellen.Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.Zur Unterstützung können Sie Nux Vomica D6 Globuli 3x tgl. 10 St. geben. Um den Appetitt anzuregen können Sie Nutrical Paste verwenden. Wenn das Erbrechen nicht besser wird, kann der TA Omeprazol gegen die Magenübersäuerung geben. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Beste Grüße und alles Gute,Corina MoraschTierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen