So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4337
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

BKH zitterte er ständig mit der rechten Pfote

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich habe eine Frage bezüglich meines BKH Katers (9 Monate): Vor ca 4 Wochen zitterte er ständig mit der rechten Pfote (im entspannten Zustand zu beobachten). Daraufhin war ich natürlich gleich beim TA, der ihm ein Vitaminpräparat verschrieb. Letzten Samstag sollte er kastriert werden, doch das Zittern war immer noch zu beobachten. Daraufhin verschoben wir den OP- Termin und ließen anstelle Blut abnehmen. Hier kam heraus, dass der Kreatinin- Wert erhöht ist (2.1). Ich habe den Kater zuvor oftmals mit Blättern von Pflanzen im Maul erwischt und hoffe inständig, dass es sich jetzt nur um eine Art Vergiftung handeln kann. Als Therapie wurde mir Semintra an die Hand gegeben, das ich ihm seit 2 Wochen täglich verabreiche. Nächste Woche (11.05.) habe ich wieder einen Termin beim Tierarzt, um erneut die Blutwerte zu überprüfen.
Seit zwei Wochen beobachte ich, dass der Kater unregelmäßig kotet. Nachdem er 3 Tage am Stück nicht gelotet hatte, bekam er vom Tierarzt einen "kleinen Einlauf". Das Koten fällt ihm weiterhin schwer, sodass ich ihm jeden zweiten Tag Milchzucker unters Futter mische. Oftmals ist ein Zittern durch den Bauchbereich beobachtbar. Daraufhin lässt er kleinen, hellbraunen Kot ab. Er scheint dabei jedoch keine Schmerzen zu haben.
Innerhalb der letzten 7 Monate hat er bisher nur zweimal erbrochen. Einmal eine klare Flüssigkeit. Heute Morgen war die Flüssigkeit hellrosa/ rosa. Ich habe ihm gestern frisches Katzengras besorgt, wovon in der erbrochenen Flüssigkeit jedoch keine Rückstände zu entdecken waren.
Insgesamt macht der Kater jedoch einen sehr fitten Eindruck: Er spielt, maunzt nicht und frisst ganz normal.
Meine Frage beläuft sich jetzt primär auf diese ausgespuckte, rosa Flüssigkeit. Ist das normal oder muss ich umgehend (also noch vor dem 11.05.)zum Tierarzt?
Meine Darstellung ist sehr ausführlich, ich weiß. Als Laie weiß ich aber einfach nicht die Situation einzuschätzen...
Vielen Dank ***** ***** Mühe und einen schönen Feiertag!
Herzliche Grüße
*******
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.Grundätzlich können alle diese Syptome in Zusammenhang mit einer Ursache stehen, müssen aber nicht. Der abweichende Krea Wert hatt ein Zufallsbefund sein. Welche Pflanzen können den gefressen worden sein? Wurde einmal ein Kotprofil gemacht? Wann wurde zuletzt entwurmt und mit welchem Medikament? Wenn das Erbrochene rötlich ist, kann dies für einen Blutung sprechen. Auch eine Magenentzündung wäre denkbar. Dies muss man aber beobachten. Sofort zum TA müssen Sie erstmal nicht,Beste Grüße und alles Gute,Corina MoraschTierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen