So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2592
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Katze ca. 17 Jahre (Wildkätzchen), Fell struppig, schwach

Kundenfrage

Hallo Tierärzte, meine Katze ist ca. 17 Jahre (Wildkätzchen). Ihr Fell ist seit einigen Wochen sehr struppig (filzig). Seit 1 Woche frisst sie kaum etwas, trinkt oft Wasser und macht einen schwachen Eindruck. Da sie eine ehemalige Wilde ist, möchte ich sie nicht unnötig stressen und sie mit viel Stress (einfangen) zum TA schleppen. Ich gebe ihr Medacam damit sie wenigstens keine Schmerzen hat. Ich weiß nicht, was ich tun soll ... soll ich sie in Ruhe sterben lassen oder soll ich sie mit viel Stress zum Tierarzt schleppen? Viele Grüße Monika Hoffmann

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,

ich kann die Zweifel, die Sie haben, gut verstehen.
Nur eines müssen Sie bedenken: Es stirbt sich leider nicht so leicht in der Natur.
Im Moment geben Sie ihr Schmerzmittel. Irgendwann wird die Katze nicht mehr in der Lage sein, zu kommen und sich verkriechen. Dann werden Sie sie nicht mehr finden und es kann leider oft recht lange dauern, bis sie dann stirbt.

Deshalb würde ich Ihnen raten, mit der Katze zum Tierarzt zu fahren, auch wenn das Stress für die Katze bedeutet. Dort kann sie dann untersucht werden. Wenn man feststellt, dass sie nicht mehr fit genug ist, um in der Natur zu überleben, muss ggf auch überlegt werden, ob dann nicht ein Einschläfern die bessere Lösung für die Katze ist, bevor sie anfängt, sich richtig zu quälen. Ihr Tierarzt kann Sie da beraten.
Denn auch wenn Sie sie im Haus halten, ist ein langsames Verhungern nicht schön.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft, eine Entscheidung im Sinne und für Ihre Katze zu treffen.

Freundliche Grüße

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.


Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen