So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2662
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Kater (EKH, 9 Jahre alt), plagt sich bei Toiletten-Gängen

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe eine Frage zu meinem Kater Nuri (EKH, 9 Jahre alt). Seit etwa 3,5 Wochen plagt er sich bei den Toiletten-Gängen, er setzt mal größere, mal kleinere Mengen Harn ab. Ich war deswegen schon zweimal beim TA, das erste Mal erhielt er ein Depot-Antibiotika sowie homöopathische Globuli (Cantharis D4, Sabal serrulatum D3) und Schmerzmittel (Metacam bei 4kg Gewicht). Leider wurde es dadurch nicht besser und ich bin nochmal zum TA. Dort wurde dann Harn entnommen, der blutig und mit Oxalatsedimenten durchsetzt war. Die Dichte war ausreichend. Ich erhielt Uropet-Paste und nochmals Metacam. Das war letzte Woche, aber eine nennenswerte Besserung ist nicht in Sicht. Nuri geht noch immer in kurzen Abständen zur Toilette. Das Trockenfutter habe ich bereits drastisch reduziert,mit der Absicht, es ganz wegzulassen. Zudem trinkt Nuri durch einen Trinkbrunnen wesentlich mehr. Ich mache mir aber trotzdem Sorgen, dass nicht besser wird und unter Umständen seine Nieren geschädigt werden. Es macht mich auch stutzig, dass auf der Paste "zur Behandlung von Struvitsteinen" steht - macht das also überhaupt keinen Sinn, ihm das Zeug zu geben? Mit freundlichen Grüßen, Cathérine Decker

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend,

Wichtig wären jetzt weitergehende Untersuchung: zum einen eine Blutuntersuchung, um die Organwerte zu bestimmen.
Dann auch eine Röntgenaufnahme oder besser eine Ultraschalluntersuchung der Blase.
Je nach Befund sollte dann behandelt werden.
Wenn Ihr Kater Oxalatsteine hat, wäre eine entsprechende Diät sinnvoll, z. B: von Hills,
c/d multicare
Zudem ist es sicherlich richtig, bei einer Entzündung ein Antibiotikum zu geben. Auch ein Entzündungshemmer und Schmerzmittel wie Metacam sollte der Kater bekommen.

Man kann ihn homöopathisch unterstützen, z. B: mit Cantharis, aber dies alleine reicht nicht aus.
Sollten die Nieren betroffen sein, kann man auch da sehr gut mit Meikamenten unterstützen.
In manchen Fälle, wenn der Harngries nicht von alleine abgeht, kann es erforderlich sein, die Blase zu spülen. Dies ist eher selten der Fall. Aber es sollte ausgeschlossen werden, dass größere Steine in der Blase sind, die ggf operativ entfernt werden müssen.

Freundliche Grüße

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.