So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Haben mal eine Fragen wir haben eine Katze die ist ca.3 Monate

Kundenfrage

Haben mal eine Fragen wir haben eine Katze die ist ca.3 Monate alt.Nun zu unserem Problem sie Frist nicht und Trinkt nicht mehr das schon seit Tagen.Wir haben ihr eine Wurmkur gegeben was der Tierartuzt uns gegeben hat.Der Magen hat sich sehr unruhig verhalten ständig hat sie versucht zu würken.Heute waren wir wieder beim Arzt gewesen er hat uns mitgegebn jedoch keine wirkung oder der gleichen.Nun verzieht sie sich und möchte nur Schlafen.sie Zeigt wenig Reaktion?
Frage was kann man Tun bzw was ist mit so einer jungen Katze ?
Mfg
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
wenn Ihre Katze schon mehrere Tage nicht frisst, sollte sie baldmöglichst Infusionen erhalten.
Das Nicht- Fressen Ihrer Katze kann verschiedene Ursachen haben:
-Entzündungen im Maul oder Rachen sind oft schmerzhaft und viele Katzen fressen dann schlechter oder gar nicht mehr
-Infektionskrankheit. Messen Sie bitte die Temperatur Ihrer Katze (rektal, etwas Creme oder Öl an´s Thermometer machen), normal ist beim Katzenwelpen eine Temperatur unter 39,5°. Bei Fieber über 39,5° sollten Sie Ihre Katze auf jeden Fall baldmöglichst Ihrem Tierarzt vorstellen. Evtl. sind Antibiotika erforderlich.
- Schmerzen z.B. Bauchschmerz durch Entzündungen von Organen, seltener auch vom Bewegungsapparat, oft wird die betroffene Gegend vermehrt abgeschleckt.
-Aufnahme eines Fremdkörpers (Schnur, Nadel, Bällchen, Gummiband... fast alles ist möglich!), dann aber oft häufiges Würgen.
Fühlen Sie bitte den Bauch Ihrer Katze. Sollte sie dort angespannter und härter sein als sonst sowie sich sehr gegen Ihre Untersuchung wehren, hat sie wahrscheinlich Schmerzen.
Kann sich Ihre Katze normal bewegen? Wann war der letzte Kot- und Urinabsatzabsatz , versucht(e) sie öfter etwas abzusetzen? Schleckt sie sich irgendwo vermehrt (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin).
Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). Sollte Ihre Katze morgen aber wenig nehmen und weiter lustlos und / oder berührungsempfindlich sein ( Schmerzen), sollten Sie sie sie unbedingt einem Tierarzt vorstellen, um keine Krankheit zu verschleppen (ist dann oft schwerer und langwieriger zu behandeln).
Katzen (und ganz besonders natürlich Welpen) kommen bei Nichtfressen und Nichttrinken schnell in eine gefährliche Stoffwechselstörung (Leber) und trocknen aus.
Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Echinacea D1 und Ferrum phosphoricum D6 (beide immunsimulierend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)
Hilfreich zur Anregung des Fressens sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen. Auch angebratenes Hackfleisch mit warmem Wasser püriert wird von manchen Katzen gern genommen. Sie können auch versuchen, etwas Fleischbrühe mit Honig mit Löffel oder Spritze zu verabreichen.
Solle Ihre Katze sehr apathisch sein, blasse Schleimhäue haben und Fieber oder Untertemperaur haben, wäre ein Besuch beim Notdienst/Tierklinik sinnvoll (bekäme dort Infusionen und könnte gezielt behandelt werden). Ansonsten auf jeden Fall spätestens morgen vomm Tierarzt Infusionen geben lassen
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind