So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2662
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Meine Katze erbricht sich des öfteren, Stuhlgang aber normal.

Kundenfrage

Meine Katze erbricht sich des öfteren, Stuhlgang aber normal. Das Erbrochene ist aber flüssig/schaumig.
Meine Katze ist13 Jahre alt und eine reine Stubenkatze.
H. Rückert
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,

Ursache kann sein:
-- Magen-Darm Schleimhautentzündung
-- etwas Unverträgliches gefressen
-- Organstörung (Bauchspeicheldrüse, Leber, Niere)

Wenn es Ihrer Katze ansonsten gut geht, können Sie Folgendes tun:
Geben Sie ihr bitte heute kein Futter und auch in den nächsten Stunden kein Wasser. Der Magen muss jetzt erst einmal zur Ruhe kommen.
Dann bieten Sie ihr ab morgen früh verdünnten Kamillen- oder Fencheltee, mit ganz wenig Honig gesüßt, an, in kleinen Mengen. Sie können Ihr auch heute Abend etwas Tee einflössen.
Wasser gibt es erst morgen wieder, aber auch dann bitte kleine Mengen sehr häufig anbieten.

Bitte geben sie Ihrer Katze in den nächsten Tagen (mindestens für 1 Woche) Schonkost. Das ist abgekochtes Huhn/Pute mit Reis und Hüttenkäse, Sinnvoll ist es, mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt zu geben. Dann werden Magen und Darm nicht so stark belastet.

Dazu besorgen Sie sich Nux vomica D6, und Okoubaka D6, rezeptfrei in der Apotheke. Davon geben Sie Ihrer Katze jeweils 3 x 5 Globuli tgl.

Gegen das Erbrechen können Sie zusätzlich Metoclopramid (MCP, Paspertin) geben, 3 x tgl. 0,2 mg pro kg Katze.

Bieten Sie Ihrer Katze ein Wärmkissen an. Dies hilft ihr zu entspannen.

Dann sollte es Ihrer Katze schnell besser gehen und das Erbrechen in 1-2 Tagen aufgehört haben.

Wenn es der Katze allerdings nicht schnell besser geht, das Erbrechen nicht aufhören oder Blut dazu kommen sollte, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Tierarzt. Es ist dann notwendig, dass die Katze gründlich untersucht wird, auch sollten dann Blutuntersuchungen gemacht werden, v. a. die Organwerte sollten überprüft werden. Evtl. kann eine Röntgenuntersuchung erforderlich sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin