So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo,habe ein Kater von 4 Jahren .er hatte 2 Tage erbrechen

Kundenfrage

Hallo,habe ein Kater von 4 Jahren .er hatte 2 Tage erbrechen und durchfall .es geht ihm soweit wieder etwas besser und spielt auch etwas .nur seid heute habe ich festgestellt das er wenig trinke und noch nicht uriniert hat .was kann ich tun ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
wann war denn der letzte sichere Urinabsatz?
Zeigt Ihr Kater Harndrang / sucht vergeblich das Katzenklo auf? Dann hätte Ihr Kater möglicher Weise eine Harnverhaltung. In der Regel geschieht dies durch Harngries (Kristalle: meist Struvit oder Oxalat)oder sogar Harnsteine. Ist der Bauch dicker, angespannt und berührungsempfindlich? Schleckt er sich am Penis und die Penisspitze ist gerötet? Dies wären weitere Symptome. Wahrscheinlich Falls Sie die Blase fühlen können (im hinteren Bauchbereich als größer fausttgroßen „Sack“): Vorsichtig auf die Blase von beiden Seiten drücken / Massieren, manchmal kommt dann Urin,. Wenn aber weiter nichts kommt und/oder die Blase dick ist, bitte unbedingt schnellstmöglich zum Tierarzt!
Ihr Kater braucht in diesem Fall dringend entkrampfende Schmerzmittel, evtl. müßte die Harnröhre mit Hilfe eines Katheters freigespült werden, evtl. auch Punktion der Blase unter Ultraschallkontrolle.
Falls man nichts macht kann sich aus einer Hanröhrenverstopfung sehr schnell ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln (Nierenschäden, Herz-Kreislaufprobleme, Harnvergiftung (Erbrechen könnte schon Folge davon sein), schwere Stoffwechselstörung...)
Unterstützend könnten Sie bei Harnabsatzbeschwerden (falls vorhanden, ersetzt aber keineswegs den bei Harnverhaltung erforderlichen Tierarztbesuch) folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):
-Sabal serrulatum D3 4 x tägl.1 Tablette (homöopathischer Katheter),
-Cantharis D6 3x tägl. eine Tablette (Blasenentzündung)
je nach Verlauf beide für 7 - 10 Tage,
dann Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben
Gegen Angst: Bachblüten-Rescuetropfen
gegen Schmerz: Novalgintropfen (1 Tropfen pro kg, 25mg/kg)
Bieten Sie Ihrem Kater bitte eine Wärmflasche an (wirkt entspannend). Manchmal wollen Katzen mit Harnwegsproblemen aber auch lieber im Kühlen liegen
Falls Kristalle gefunden werden (im Harnsediment und/oder bei der Röntgen/Ultraschalluntersuchung) wäre auf jeden Fall eine den Kristallen entsprechende Diät erforderlich .
Generell sollten Sie langfristig Ihren Kater zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege (natürlich erst wenn Harnwege wieder frei sind).
Falls Ihr Kater nur deutlich weniger Urin macht weil er durch den Durchfall Flüssigkeit verloren hat und jetzt wenig trinkt könnten Sie gekochte Fleischbrühe, verdünnten Thunfischsaft etc. anbieten, damit er mehr trinkt.
Hilfreich sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen. Auch angebratenes Hackfleisch mit warmem Wasser püriert wird von manchen Katzen gern genommen.
Hat Ihr Kater schon normalen Kot abgesetzt? Wann war das letzte Erbrechen , wann der letzte Durchfall?
Wie ist das Allgemeinbefinden?
Bitte achten Sie auf folgende weitere Krankheitszeichen insbesondere darauf ob,
-Ihre Katze "ausgetrocknet" ist (braucht dann dringend Infusion!), zu erkennen daran, daß,
-- 1. die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);
-- 2. Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder rosa sein); falls es länger dauert: Zeichen für Austrocknung
--3. eine mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort wieder
-die Katze quält sich dauernd mit Würgereiz (Fremdkörperverdacht)
-Temperatur (bitte rektal messen!) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39°
insbesondere bei über 39,5° (braucht dann oft Antibiotika) oder unter 37,5° (braucht dann oft Infusion)
-das Allgemeinbefinden Ihrer Katze sehr gestört ist (sehr ruhelos oder zieht sich vollkommen zurück)
-im Erbrochenen oder Kot Blut zu sehen ist
-der Bauchumfang stark zunimmt
-die Katze ständig Ihren Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen, z.B. durch Bauchspeicheldrüsenentzündung)
Bei deutlichen Auffälligkeiten dieser Art sollten Sie baldmöglichst zum Tierarzt gehen.
Erbrechen mit Durchfall hat bei Katzen neben einer in den meisten Fällen leichten Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung), die durch ungewohntes oder zu kaltes Futter auftreten kann, meistens eine der folgenden Ursachen:
- Magen-Darmschleimhautentzündung durch Infektionen bei infektionsbedingten Entzündungen der Magen-Darmschleimhaut (meist viral oder bakteriell), manchmal erhöhte Temperatur also über 39 Grad, bitte rektal messen (normal 38°-39°)
-Nierenerkrankung (meist ist dann der höhere Durst auffällig)
-Lebererkrankung (evtl. gelbliche Schleimhäute, oft sehr müde)
-infektionsbedingte Entzündungen der Magen-Darmschleimhaut (meist viral oder bakteriell, manchmal erhöhte Temperatur also über 39 Grad)
-Magen-/Darmgeschwüre oder Tumore
- Futtermittelvergiftungen (v.a. bei Jungtieren häufiger), sonstige Vergiftung
-relativ häufig Überfunktion der Schilddrüse (oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, Tiere oft "aufgedreht")
-seltener Diabetes (hoher Durst, Abmagerung)
- Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Schmerz, häufiges Brechen)
-auch Herzerkrankungen (u.a. durch Rückstau zur Leber) sind möglich
Zur Abklärung dieser Ursachen ist ein Tierarztbesuch sinnvoll, denn zur Ursachenklärung sind Blutuntersuchung und ggf. auch Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig.
12 Stunden sollte die Katze nicht gefüttert werden (Beruhigung des Magen-Darmtraktes) und dann mit erwärmtem und verflüssigten leicht verdaulichem Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis, ) in kleinen Portionen beginnen. Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob die Katze das angereicherte Wasser mag.
Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Veratrum album D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)
Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sinnvoll (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt, ca. 30 Minuten vor dem Fressen geben.).
Sinnvoll wäre auch ein Probiotikum zur Unterstützung der physiologischen Darmflora. Für Katzen geeignete Probiotika sind z.B.:
- Bene bac plus Gel (http://www.katzentheke.com/Darmflora-Aufbauprodukte/Bene-Bac-Plus-Pet-Gel-15-g-Tube::283.html ).
- Diarsanyl (Ceva, http://www.premiumtierfutter.de/diarsanyl-plus-fuer-eine-natuerliche-darmflora-p-20649-1.html?gclid=CNmAs-7__KsCFc1rfAod-CN8kA )
- Bactisel (selectavet)
Sie können später auch 1/2 bis 1 Teelöffel Joghurt 1x täglich geben. Auch ½ Tl Heilerde ist manchmal unterstützend hilfreich für den Darm.
Bieten Sie Ihrer Katze bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm und auch auf die Katze selbst Wohlbefinden steigernd)
Falls es nicht rasch besser wird oder Ihre Katze schwach / ausgetrocknet ist, bitte zum Tierarzt gehen, damit Ihre Katze untersucht wird (incl. Blut- Kot und evtl. auch Röntgenuntersuchung) und dann gezielt behandelt werden kann.
Bitte gehen Sie bei einer echten Harnverhaltung - also heute noch gar kein Urinabsatz -schnellstmöglich in eine Tierklinik, da es sonst zu Nierenschäden bei Rückstau von Urin kommen könnte.
Viel Glück!
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind