So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2592
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo, ich schreibe hier einfach mal mein Problem weil ich

Kundenfrage

Hallo, ich schreibe hier einfach mal mein Problem weil ich wirklich verzweifelt bin. Meine Katzen haben jetzt schon seit ca 5 Monaten Giardien. Leider musste ich erst den Tierarzt wechseln damit der Kot mal untersucht wird. Jetzt haben die beiden schon 3 Panacur Durchgänge und 2 Metronidazol Durchgänge hinter sich. Ich befolge sämtliche Hygiene tipps also alles jeden tag wechseln und desinfizieren die Toiletten nach jedem Klo Gang wenn möglich. Jetzt will der Arzt so lange Metronidazol geben bis diese Parasiten endlich weg sind. Aber gleichzeitig sagt er das manche Katzen nicht giardien frei werden. Aber so lang Antibiotika geben ist ja auch ungesund. Was würden Sie tun? Jennifer
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,

ja, Giardien können leider sehr hartnäckig sein.
Panacur sollte in der Dosierung 50 mg pro kg Katze 5 Tage gegeben werden, dann 3 Tage Pause, dann erneut 5 Tage Panacur, dann wieder 3 Tage Pause, danach ggf nochmals über 5 Tage geben. Dieses Behandlung kann in Problembeständen nach ca 3-4 Monaten wiederholt werden.
Wenn das nicht ausreicht, zusätzlich Metronidazol geben. 25- 30 mg pro kg, über 10 - 14 Tage. Dies muss gegebenfalls nach ca 4 Wochen wiederholt werden.
Leider vertragen manche Katzen das Medikament nicht so gut, Nebenwirkung kann Erbrechen sein.

Wichtig: alle Katzen und auch Hunde, welche im Haushalt leben, müssen behandelt werden.
Die Katzen sollten vorübergehend keinen Freigang haben, da sie sich sonst draußen immer wieder infizieren können.
Alle Decken, Kissen u. ä. tgl wechseln und mit mindestens 75 Grad heißem Wasser waschen.
Auch Freßnäpfe und Katzenklos mit kochendem Wasser tgl. reinigen.
Die Wohnung am besten mit einem Dampfreiniger tgl. säubern.
Gut zusammengefaßt können Sie unter folgendem Link nachlesen:
http://portal.villa-maine-coon.de/archives/25-Parasiten-Katze-Giardien.html

Dazu brauchen die Katzen hochwertiges Eiweiß für die Ernährung. Nehmen Sie dazu Hühnerfleisch, oder auch Hüttenkäse, mit etwas Reis dazu.
Geben Sie den Katzen Nux vomica D6 dazu, 3 x 5 Globuli tgl.
Dazu wäre ein Präparat, welches die normale Darmflora unterstützt, z. B: Bactisel HK
v. Selectavet, sinnvoll.
1 Teelöffel Heilerde zusätzlich tgl. unter das Futter hilft auch.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,

also Panacur wurde 3 mal jeweils 5 Tage gegeben mit jeweils drei Tagen Pause.

Danach einmal 7 Tage metronidazol und dann nach drei Tagen 5 Tage Metronidazol in Kombination mit Fenbendazol (hoffentlich richtig geschrieben).

Beide Katzen werden behandelt. Tägl. werden die Schlafplätze, Futternäpfe, Trinknäpfe, Kratzbäume und alle Polstermöbel desinfiziert und jeden Tag mit neuen Decken und Handtücher abgedeckt die bei 95 Grad gewaschen werden. Zusätzlich habe ich zum Reinigen einen Dampfreiniger+ Handdampfreiniger ausserdem noch Halamid und Kollodiales Silber.

Futter bekommen Sie Hünchen und hochfertiges Nassfutter ohne Kohlenhydrate. Für den Darm habe ich Bactisel bekommen.

Aber ich kann sie doch jetzt nicht mit Antibiotika voll pumpen bis wir die Parasiten los sind? Zu mal die Antibiotika doch auch auf dauer schaden und ich gelesen habe, das einige Giardien Stämme resistent gegen die Antibiotika werden/ sind???

Vielen Dank für die schnelle antwort.

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
.
Danke für Ihre Antwort.
Ich lese, Sie haben schon viele, wirklich wichtige Dinge getan.
Leider ist es so, dass oft 7 Tage Metronidazol nicht ausreichen. Oft muss es 10, manchmal sogar 14 Tage lang gegeben werden, bevor eine Wirkung eintritt.
Sicherlich besteht das Risiko von Nebenwirkungen.
Aber die Folgen der Giardien bes. für den Darm sind gravierend. die Tiere werden geschwächt und trocknen aus. Im schlimmsten Fall kann dies sogar zum Tod führen.
Deshalb ist die Behandlung wirklich wichtig.

Sie sollten, wie Ihr Tierarzt vorgeschlagen hat, das Antibiotikum noch einmal für einen längeren Zeitraum (14 Tage) geben. evtl. ist eine Wiederholung nach 4 Wochen notwendig.
Dazu bitte alle Hygienemassnahmen weiterführen.

Wurde der Kot in der letzten Zeit noch einmal auf Giardien positiv untersucht?
Sonst macht es Sinn, 4 Wochen nach Ende der Antibiotika-Gabe eine Sammelkotprobe auf Giardien zu testen.
Bei positivem Befund muss auf alle Fälle weiter behandelt werden.

Das Problem ist auch häufig, dass Die Giardien das Abwehrsystem der Katzen schwächen und dadurch eine erneute Infektion schneller entsteht.
Um das Immunsystem zu stärken, können Sie den Katzen Echinaceae D2, 3 x 1 Tbl. tgl. geben. Auch Zylexis-Injektionen vom Tierarzt können Ihre Katzen stärken.

B. Hillenbrand
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen