So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16071
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, die sechsjährige Katze meiner Exfrau hat seit paar Wochen

Kundenfrage

Hallo, die sechsjährige Katze meiner Exfrau hat seit paar Wochen einen Darmvorfall. Darm hängt etwa 8cm heraus. Meine Exfrau ist verzweifelt. Katze verliert unkontrolliert Stuhl. Sie läuft taumelig und es geht ihr nicht gut. Am liebsten würde sie die Katze einschläfern lassen. Sie hat mit zwei Tierärzten telefoniert die aber meinten, dies wäre nicht möglich, da das Tier ja noch operiert werden könnte. Das kann sie aber nicht bezahlen. Selbst die Kosten für das Einschläfern kann sie nur mit Mühe aufbringen. Da würde ich sie ja auch unterstützen aber eine Operation kann und will ich auch nicht bezahlen. Ist es wirklich so ein Problem für einen Tierarzt ein solches, offensichtlich leidendes Tier einzuschläfern?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

wie alt ist die Katze?Normalerweise kann man dies tatsächlich operieren,allerdings ist auch gerade bei einem älteren Tier,bei Katzen über 14,15 Jahren das Narkoserisiko deutlich erhöht.Ebenso wenn die Katze dies schon länger hat und diesbezüglich auch gechwächt ist.Wenn daher aus gesundheutlichen Gründen und auch fianziellen Gründen eine Operation nicht möglich ist sollte man die katze in jeden Fall erlösen,da sie sich so nur quält und leidet.Man kann auch mit dem zuständigen Tierschutz sprechen ,oft können diese auchbei solchen Fällen eine fianzielle Unterstützung geben,ebenso kann man bei eiingen Kollegen auch eine Ratenzahlung vereinbaren,bitte vorab fragen.Wenn es jedoch keine Möglichkeit gibt die Kosten aufzubringen und es zudem der katze schon recht schlecht geht dann wäre es in jeden Fall notwendig sie einschlfern zu lassen und es gibt sicher auch in ihrer Gegend einen Kollegen der dies genaso sieht und die Katze erlöst.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen