So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6808
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo liebes Team! Wir haben eine ca. 18jährige Katze, die

Kundenfrage

Hallo liebes Team! Wir haben eine ca. 18jährige Katze, die bis vor 4 Jahren als ich sie kennengelernt habe, eine Bauernkatze war. Sie wurde zwar gefüttert, aber das war es auch schon, wie es oft auf dem Land so üblich ist. Ich wohne nun seit 4 Jahren im Waldviertel und sie hat mich einfach "adoptiert". Sie mutierte zu einer richtigen Wohnungskatze, geht brav aufs Kisterl und ist einfach nur lieb. Sie isst brav und hat auch eine gute Verdauung. Aber die letzten Tage hat sie sich total verändert. Ich dachte erst, dass sie rollig ist, aber sie verhält sich irgend wie anders. Sie maunzt permanent, ist unheimlich anhänglich und will am liebsten den ganzen Tag auf meinem Schoß verbringen. Ich habe auch das Gefühl, dass sie schlecht sieht. Sie plaudert richtig und gibt einfach keine Ruhe. Erst wenn ich sie auf den Schoß nehme oder sie streichle, gibt sie Ruhe. Dazu muss ich sagen, dass sie ihr ganzes Leben noch nie bei einem TA war. Sie hatte voriges Jahre Probleme mit ihrem Goscherl und dem Zahnfleisch. In der Tierklinik haben sie mir aufgrund dessen, dass sie schon so alt ist und wir ihr den Stress mit dem TA-Besuch ersparen wollten, ein Antibiotika mitgegeben, dass ihr auch geholfen hat. Die Speichlerei hat aufgehört und sie riecht auch nicht mehr so streng aus dem Goscherl. Sie hat aber mitten auf dem Näschen eine Wunde, die einmal offen ist und nässt und dann wieder mit einer Kruste bedeckt ist. Die hat sie aber schon solange ich sie kenne. Irgend etwas stimmt nicht mit ihr, denn ihre penetrante Anhänglichkeit und ihr ununterbrochene Maunzerei ist doch nicht normal, oder?
Wäre für einen Hinweis sehr dankbar.
Ganz liebe Grüße ***** ***** und Miezi
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,
sehr oft sind diese Anhänglichkeit bei einer so alten Katze durch Ohrgeräusche bedingt, gegen diese versuchtdie Katze anzumaunzen und sucht vermehrt Ihre Nähe, da sie sich dadurch stark unsicher fühlt. Oft sind diese Ohrgeräusche in diesem Alter durch Durchlutungsstörungen im Innenohr bedingt-oder auch durch eine Herzinsuffizienz mit erhöhtem Blutdruck- ähnlich wie beim Menschen.
Es wäre gut, wenn sie Durchblutungsfördernde Medikamente bekäme-rein pflanzlich können Crataegusglobuli D4 1-3 mal täglich 4 Globuli- gut helfen.
Dazu Rescuetropfen 4mal täglich 4 .
Sollten die pflanzlichen MIttel nicht ausreichend helfen, würde ich einen mobilen TA kommen lassen um das Herz zu checken- dann braucht sie vermutlich stärke Mittel.
Die Wunde auf der Nase würde ich mit Kamillenkonzentrat aus der Apoteheke betupfen und anschließend eine Heilsalbe wie Bepanthen, Ringelblumensalbe auftragen.
Bester Gruß und alles Gute f. Miezi !

Haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox- ohne dass Sie vorher das Smiley "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen