So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16322
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo ihr lieben Tierärzte, ich habe ein Problem mit meinem

Kundenfrage

Hallo ihr lieben Tierärzte,

ich habe ein Problem mit meinem Kater, der im 9. Lebensjahr ist. An einem Abend war mein Kater sehr komisch: ein bisschen apathisch, hat sich den ganzen Tag nicht blicken lassen, und war irgendwie freudlos. Er hat jedoch gefressen und getrunken. Ich bin dann noch in die Tierklinik gefahren, die ihn dort untersucht haben. Dort haben sie durch Röntgen und Ultraschall diagnostiziert, dass mein Kater Flüssigkeit im Brustkorb hat. Er wurde punktiert und etwas Flüssigkeit wurde ihm abgepumpt und ihm wurde Antibiotika verschrieben. Die TA meinte, dass die Ursache der Flüssigkeit alles mögliche sein könnte: ein Abszess, ein Tumor, eine gerissene Arterie, eine Entzündung, etc. Das Abpumpen der Flüssigkeit hat nicht viel gebracht, denn daraufhin ist die Flüssigkeit noch etwas mehr geworden. Die abgepumpte Flüssigkeit ist an ein Labor geschickt worden, welche festgestellt hat, dass es sich um eine Entzündung handeln würde. Ich musste meinem Kater dann 4 Wochen Antibiotika geben. Doch das hat nichts geholfen. Bei der letzten Kontrolluntersuchung durch Röntgen wurde festgestellt, dass die Flüssigkeit noch ein bisschen mehr geworden ist. Die Luftröhre drückt nun schon gegen die Wirbelsäule und sein Herz ist schon ziemlich vergrößert und wird unter die Rippen an die Seite gedrückt. Mein TA meinte dann, dass da nur noch ein CT in Frage kommt, damit wir wissen, was mein Kater nun wirklich hat. Da er aber schon so viel Flüssigkeit im Brustkorb hat und sich nicht anstrengen soll, hab ich mich dafür entschieden, nichts zu tun und ich ihm seine letzten Tage so schön wie möglich gestalten möchte.
Nun ist jedoch die letzte Untersuchung schon über 2 Wochen her, und mein Kater benimmt sich ganz normal: er frisst, er trinkt, er kommt kuscheln..... Das einzige, was bei ihm anders ist als sonst ist, dass er schon schneller atmet, was er auch schon bei der letzten Kontrolluntersuchung gemacht hat. Er hechelt aber noch nicht oder ist lustlos. Seine Zunge ist auch noch nicht blau. Er rennt, springt....alles ganz normal. Nur, dass er etwas schneller atmet.....
Nun hab ich mir gedacht, ob man ihm vielleicht doch noch helfen kann. Kann man seine Flüssigkeit vielleicht mit Homöopathie behandeln....?? Durchfall hat er jetzt auch. Es ist kein Schleim oder Blut dabei - einfach nur flüssiger Stuhlgang.
Kennen Sie homöopathische Mittel für meinen Kater, die gegen die Flüssigkeit und gegen den Durchfall helfen? Ich würd mich so freuen, denn mein Kater ist mein Ein und Alles!!!

Schöne Grüße Manuela
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Wurde ein Herzultraschall gemacht? Wenn das Herz vergrößert ist, ist die Leistung gemindert und es entsteht ein Rükstau. Dieser führt zu Flüssigkeitsansammlungen im Körper, vor allem der Lunge. Wurden Entwässerungstabletten gegeben? Wurde im Labor über einen Bluttest FIV und FIP ausgeschlossen? Beider Erkankungen können Flüssigkeit im Bauch auslösen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen