So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16319
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unser Kater ist jetzt 17 Jahre alt und seit drei Wochen

Kundenfrage

Hallo, unser Kater ist jetzt 17 Jahre alt und seit drei Wochen steht fest, dass er im linken Vorderfuß einen Tumor hat. Da er sehr unkooperativ ist, ist es immer für ihn mit großem Streß verbunden, wenn er zum Tierarzt muß. Dann müssen wir ihn zu Hause sedieren, damit er sich überhaupt untersuchen läßt. Nachdem die Diagnose feststand, geben wir ihm nun täglich Schmerzmittel (Melacam). Für unser Verständnis ist das aber auch keine Lösung, denn er leidet sehr. Jetzt stehen wir vor der Frage, ob wir ihn einschlafen lassen sollen. Dazu müßten wir ihn für den Transport aber wieder sedieren. An Sie meine Frage: gibt es nicht ein Mittel, dass wir ihm zu Hause geben können?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Jutta Wiegelmann
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

nein sie können ihm nur ein Beruhigungsmittel verabreichen,in Form von Tabletten wie z.B. Vetranquil.Ein Euthanasiemedikament ist nicht frei erhältich und darf nicht an Tierbesitzer abgegeben werden,zudem muß dies immer als Injektion gegeben werden ,ein orales euthanasiemedikament gibt es leider nicht.Sie können eventuell einen Kollegen bitten um ihren kater den transportstreß gänzlich zu ersparen dies im Rahmen eines Hausbesuchs durchzuführen,dann kann er bei ihnen Zuhause erlöst werden.Ansosnten bleibt nur die Gabe eines Beruhigungnsmittels.Ich wünsche ihnen viel Kraft diesen entscheidenden Schritt im sinne ihres katers durchzuführen.

Beste Grüße

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen