So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unsere norwegische Waldkatze (14 Jahre) hat plötzlich viel

Beantwortete Frage:

Unsere norwegische Waldkatze (14 Jahre) hat plötzlich viel an Gewicht verloren,z Zt. wiegt sie 2,3 kg.Seit ca 6 Wochen bekommt sie ein Schilddrüsenpräparat,da der Tierarzt eine Überfunktion festgestellt hat.Zeitgleich mit der Einnahme der Medikamente geht der Gewichtsverlust und die Appetitlosigkeit einher.Die Blutwerte sind 2 mal getestet worden,und es wurde ausser der Schilddrüsenüberfunktion nichts festgestellt.Wie können wir unserer Katze noch helfen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

lag der Schilddrüsenwert T4 jetzt im Normalbereich?

Was ist denn alles untersucht worden? War auch die Bauchspeicheldrüse (TLI-Test wg. möglicher Insuffiziens und feline Pancreaslipase wg. möglicher Entzündung) und eine Urinuntersuchung (wg. möglichem Eiweißverlust über die Nieren) mit dabei?

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann insbesondere folgende Ursachen haben:
-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, erhöhter Stoffwechsel, diese wird ja behandelt , mit welchem Medikament?)
-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere
-- 1. Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;
-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen"(Diagnose: Protein-Kreatinin-Quotient des Urin bestimmen lassen))
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)
- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst
-Tumorerkrankung
- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren

Falls man mit Blut- und Urinuntersuchung nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht).

Unterstützend könnten Sie die Schüsslersalze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum, stimuliert das Immunsystem) und Nr.9 (Natrium phosphoricum, regt den Stoffwechsel an und fördert das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper) geben.

Wichtig wäre aber eine nochmalige tierärztliche Untersuchung, damit gezielt behandelt werden kann.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind


Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Hr. Dr. Kind!


Vielen Dank für die rasche Antwort.


Der Schlddrüsenwert ist von 12 auf 8 zurückgegangen.Seit gestern bekommt die Katze eine höhere Dosierung:_Morgends 5mg Felimazole.abends 2,5 mg Felidale.( vorher 2 x 2,5mg)


Die Katze ist total inaktiv geworden,im Gegensatz zu früher,frisst nur dann,wenn ich ihr das Futter direkt an ihrem Rückzugsort vor die Nase stelle,und dann auch nur sehr wenig.


Die Nierenwerte waren ok.Ein TLI Test wurde noch nicht gemacht,und eine Urinuntersuchung fand auch nicht statt. Das dürfte auch schwierig sein,weil die Katze eine Freigängerin ist,und ich im Moment gar nicht wüsste,wie ich an Urin kommen sollte.


Ich hoffe,Sie können mit diesen Infos etwas anfangen,und selbstverständlich erhalten Sie nach Abschluss unseres Mailverkehrs eine positive Bewertung. Mit freundlichen Grüssen,Katharina Sohnius

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo Frau Sohnius,

bei Freigängern ist das Auffangen von Urin oft schwer, evtl. mit spezieller Urinauffangstreu in ein Zimmer sperren, es kann aber leider sein , daß die Katze dort keinen Urin absetzt.

T4-Wert von 8 ist immer noch deutlich zu hoch, die Erhöhung von Felimazole ist grundsätzlich richtig.

Daß Katzen etwas ruhiger werden, wenn weniger Schilddrüsenhormon im Körper ist, ist häufig vorkommen, allerdings nicht so ruhig und fressunlustig wie von Ihnen beschrieben. Daher sollte man die Nierenwerte noch mal kontrollieren (diese verschlechtern sich manchmal durch Felimazolgabe (Folge der verringerten Durchblutung der Niere), schlechtere Nierenwerte können zu Mattigkeit und vermindertem Fressen führen.

Unterstützend können Sie für den Appetit Folgendes tun:
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)
-Hilfreich sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen.

Falls man mit diesen Maßnahmen nicht weiter kommt, kann man evtl. auch das appetitanregende Cyproheptadin (Peritol, 2-4 mg pro Katze) versuchen; dieses Mittel ist aber verschreibungspflichtig.

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche oder Heizdecke an (fördert Wohlbefinden un auch viele Heilungsvorgänge).


Freundliche Grüße,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.