So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unsere Katze Susi wird im Mai 17 Jahre alt. Durch

Kundenfrage

Hallo,
unsere Katze Susi wird im Mai 17 Jahre alt. Durch eine Unfall hat sie vor ca. 10 Jahren eine Niere verloren. Wasserlassen funktioniert. Seit einigen Tagen hat sie massiven Juckreiz und an beiden Hinterpfoten nackte Stellen. Ein Parasitenbefall wurde bereits von einem Tierarzt ausgeschlossen. Dieser hat Susi mit wenig erfolg mit Antibiotika behandelt. Die Katze ist fit springt durch die Gegend verkriecht sich aber ab und zu. Sie frisst aber aber der Juckreiz plagt sie sehr. Der Tierarzt tippt nun auf eine Thrombose und meint das man bei so einer alten Katze da nicht mehr viel machen kann. Haben sie evtl. Einen Tip für uns?

Liebe Grüße

Cornelia Meier
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

eine Thrombose kann man zwar so nicht ganz ausschließen,dennoch kommen andere Ursache ebenfalls in Frage:

-ein Parasitenbefall,wie Milben oft auch unter der Haut leben
-Bakterien
-ein Hautpilz
-eine Allergie z.B. auf ein futtermittel etc
-eine organische uirsache wie z.B. der Schildrüse

es wäre daher ratsam zunächst eine hautprobe von der betroffenen Stelle nehmen und in einem Labor auf Bakterien,PIlze und Parasiten untersuchen zu lassen,je nach Befund kann man dann auch gezielt behandeln.Sollte man dort nichts feststellen können wäre eine Blututnersuchung zur Überprüfung der Organwerte und des mineralhaushalts empfehlenswert.Die alleinge Gabe von Antibiotikum bringthierfür sicher recht wenig.Je nach Blutergebnis kann man dann wenn möglich eine gezielte Behandlung durchführen.Man kann es aber auch zunächst mit der gabe eines pot on Präparats gegen Parasiten ,insbesondere Milben,welche unter der haut leben versuchen,Advocate wäre das mittel der Wahl,zusäätzlich ein Medikament gegen den Juckreiz geben,hierverwendet man meist Cortison und eine entsprechende Salbe wie Hydrocortisel,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Unterstützend eine sogenannte Elimineirungsdiät versuchen,hierbei erhält sie über 4-6 Wochen ausschließlichPferdefleisch mit gekochten Kartoffeln,da dies äußerst allergiearm ist.Sollte es sich damit bessern kann man dann eine der Komponenenten wie Rind-gegen Pferdefelsch ersetzten und dies wiederum 4-6 Wochen geben,tritt eine verschlöechterung auf dann wieder zurück zum Pferdefleisch,nach Prof.Ralf Müller,Tierdermatologe.Unterstützend kann man zusätzlich immer einen Schuß Leinenöl übers futter geben,enthält Omega Fettsäuren,welche den Haut-und haarstoffwechsel untersttüzen und Sulfur D6 und Silicea D12 je 3xtgl 3-5 globuli über 14 tage und dann 1xtgl weitergeben,rezeptfrei in der Apotheke erhältich.Sollte weder die hautprobe noch das >blutbild einen Hinweis auf eine ERkrankung ergeben,könnte man dann tatsächlich von einen Thrombus ausgehen,man könnte es dann mit durchblutugnsfördernden Mittel wie Karsivan ,beim Tierarzt erhältich versuchen,zunächst sollten aber die anderen erwähnten Erkrankungen ausgeschloßen werden,daher wäre sinnvoll und notwendig eine haut-und Blutprobe nehmen zu lassen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen