So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Hauskatze ist jetzt 11 Jahre alt ( ein Mädel , europäische

Kundenfrage

Meine Hauskatze ist jetzt 11 Jahre alt ( ein Mädel , europäische Kurzhaarkatze ). Sie kommt nie raus , hatte vor 4 Wochen eine Wurmkur , war noch nie krank.
seit etwa 3 Monaten hat sie dauernd Hunger , sie frisst , miaut schreit , nimmt sogar den Müll auseinander in der Küche und schmeisst Töpfe vom Ofen , um an essen zu kommen. Gleichzeitig lässt sie das Trockenfutter aber stehen , welches immer ausreichend da ist.
sie trinkt nicht mehr als sonst , wird aber immer dünner und ist mittlerweile nur noch Haut und Knochen.
Was kann ich denn tun ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

daß Ihre Kater Hartes (Trockenfutter)meidet , könnte Folge vonZahnschmerz sein. Auch Rachenentzündung (Stomatitis) oder Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sind mögliche Ursachen.
Kaut er einseitig? Beobachten Sie zeitweise Speichelfluss? Reibt er den Kopf auf einer Seite? Dies sind häufig weitere Anzeichen von Beschwerden im Maul-/Rachenbereich. Kann er den Hals normal bewegen? Auch Probleme der Halswirbelsäule wären eine mögliche Ursache. Diagnose erfolgt durch Anschauen, Abtasten und Röntgen.

Entzündungen im Maul (Zähne, Zahnfleisch, Rachen) sind oft schmerzhaft und viele Katzen verweigern dann insbesondere das Trockenfutter. Falls für Sie gefahrlos möglich, bitte selbst ins Maul schauen, besser aber eine tierärztliche Untersuchung. Dabei sollte tief in den Rachen geschaut werden (zum Feststellen von Mandelproblemen etc.). Falls vorhanden: Faule Zähne müßten gezogen werden, Zahnstein mit Ultraschall entfernt werden. Manchmal haben Katzen schwere Entzündungen im Rachen, die starke Schmerzen beim schlucken verursachen (und daraus folgendes Schreien). Diese Katzen brauchen dann dringend entzündungshemmende abschwellende Medikamente (z.B. Metacam-Katzensuspension oder sogar Cortison) sowie ein Antibiotikum. Diese Medikamente sind alle verschreibungspflichtig.
Sie können auch selbst gegen die Zähne drücken und klopfen, um festzustellen ob Ihre Katze irgendwo an den Zähnen Schmerzen hat. Manche Zahnerkrankungen sieht man nur auf Röntgenaufnahmen.

Daher wäre bei Fortdauer des Meidens von Trockenfutter und Gewichtsverlust eine tierärztlich Kontrolle von Maul und Rachen sehr sinnvoll. (Zahnröntgen evt. beim "Zahntierarzt. In diesem Verzeichnis finden Sie Tierärzte für Zahnheilkunde:
http://www.tierzahnaerzte.de/?site=start ).

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann insbesondere folgende Ursachen haben:
-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, erhöhter Stoffwechsel, häufig insbesondere bei älteren Katzen)
-Diabetes, Zuckerkrankheit (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere
-- 1. Niereninsuffizienz, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;
-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen")
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)
- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst
-Tumorerkrankung
- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren

Bei erhöhtem Durst und Harnabsatzstörungen würde ich auch den Urin Ihrer Katze untersuchen lassen (Feststellen von Erkrankungen von Blase -dann meist häufigerer Urinabsatz- und v.a. der Niere (Eiweißverlust); auch Diabetes kann ab 160mg Zucker pro ml Blut im Urin festgestellt werden). Zum Auffangen des Urins gibt es spezielle Einstreu.

Am wichigsten wäre aber auf jeden Fall ein Geriatrisches Profil: Blutuntersuchung, bei der alle wichtigen Organe einschl. der Nieren, der Leber und der Schilddrüse (!) untersucht werden und auch das Blutbild (Feststellen von belastenden Entzündungen) wird untersucht .

Falls man so nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht) sowie der Zähne.

Unterstützend können Sie Lycopodium D6 iúnd Echinacea D1 je 3x tgl. 1 Tbl. oder 5 Globuli geben. Dies ersetzt aber nicht die erforderlichen tierärztlichen Untersuchungen, damit gezielt behandelt werden kann.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt). Auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch eine online (ohne konkrete Untersuchungen) beantwortbare Frage? Dann erhalten Sie selbstverständlich noch einmal eine Antwort.
Ansonsten wäre es nach den gegebenen Informationen angemessen und fair zu Mindest mit "Frage beantwortet" zu bewerten. Nur dann wird die Arbeit des Experten durch justanswer aus Ihrer Anzahlung bezahlt. Nur durch eine Zusammenarbeit in gegenseitigem Vertrauen kann ein Forum wie justanswer funktionieren.
Danke für Ihr Verständnis und Ihre hoffentlich doch noch erfolgende neutrale oder positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen