So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16082
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe einen 2,5 Jahre alten kastrierten Kater.

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich habe einen 2,5 Jahre alten kastrierten Kater. Wir holten ihn aus dem Tierheim. Er war von Anfang an sehr ängstlich und spielte nie allein, setzte immer seine Krallen ein.
Nach der Kastration wurde er aggressiv. Er biss mich ohne irgend ein erkennbaren Grund .
Höllische Schmerzen, starke Entzündung und starke Schwellung.
Es war mein großer Wunsch eine Katze zu haben. Aber jetzt muß ich leider sagen, ich habe zunehmend mehr Angst vor ihm. Seine Angriffe werden immer heftiger und erfolgen in immer kürzeren Abständen. Haben bereits alles mögliche probiert. Ausgiebiges Spielen, viel, viel Liebe, gutes hochwertiges Futter. Bachblüten ......
Vorgestern saß ich am Tisch und schrieb, er griff von hinten an und biss mich nun schon zum zweiten Mal heftigst in den Kopf.
Ich bin ratlos.
Was kann ich tun????
Monika
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Danke für Ihre Geduld mit den Tier, viele andere hätten es bereits wieder ins Tierheim gebracht. Es ist schwer zu sagen, warm der Kater derartr aggressiv ist. Dies ist eher ungewöhnlich.

Es gibt drei Ansatzpunkte:

- Ein Feliway Spray welches mit natürlichen Pheromonen dem Kater ein ausgeglichenes Gefühl gibt
- Eine zweite kastrierte Katze als Spielgefährten
- Psychopharmaka

Oft ist es so, dass allein lebende Katzen den Menschen als Spiel und Beissgefährten nutzen. Für den Menschen sind dies gefährliche Angriffe bei einer Katze sind dies Spielerische Auseinandersetzungen mit Artgenossen.

Darf der Kater ins Freie? Wenn nein, kann es helfen ihm eine Katzenklappe einzubauen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für die Antwort. Ja, er kann ins Freie, will es aber größtenteils nicht, da er Angst hat. Den Spray haben wir auch schon probiert. Für eine zweite Katze haben wir nicht mehr den Mut. Und Psychopharmaka, nein danke.


 


Ihre Antwort emfinde ich eher als oberflächlich. Meine Frage stellte ich nicht nur aus Sorge, sondern in tiefer Verzweiflung. Wurde nun schon wiederholt


stark verletzt.


Monika

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ich kann Ihre Situation verstehen und habe Ihnen die Möglichkeiten angegeben, welche in Frage kommen und die Situation zu lösen. Eine schnell Sofortlösung gibt es leider nicht. Wenn es nicht besser wird, müssen Sie den Kater abgeben, um sich selbst zu schützen. Er spürt auch Ihre Unsicherheit und dies kann ihn zusätzlich animieren anzugreifen. Ich denke nicht, er macht es aus reiner Aggression, ich vernute Ängste dahinter.

Sie können noch Bachblütemn Rescue Tropfen versuchen und verschiedene Globuli, diese sind aber nach meinen Erfahrungen zu schwach in Ihrem Fall.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen