So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2574
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Wir haben von einer Frau, die in das Altenheim gegangen ist,

Kundenfrage

Wir haben von einer Frau, die in das Altenheim gegangen ist, einen 15 Jahre alten kastrierten Kater übernommen. Das Tier hat nur im Freien gelebt und war nur bei Fremden scheu. Nach dem Transport in unser Haus (Ortswechsel) hat sich die Katze unter das Bett meiner Frau zurück gezogen, wo sie seit einer Woche sitzt. Spät am Abend oder in der Nacht geht sie an die Fress- und Trinknäpfe und auf die Katzentoilette. Frage: Ist das normal? Wir machen uns ein wenig Sorgen. Wie sollen wir uns weiter verhalten?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

 

da haben Sie eine große Aufgabe vor sich.

 

Ist der Kater gewohnt, in der Wohnung zu übernachten?

Liess er sich bei der alten Dame auf den Arm nehmen und streicheln? Auch wenn Besucher kamen?

 

Für den Kater ist die jetzige Situation der reine Stress. Da ist eine Welt für ihn zusammengebrochen. Er muss aus der gewohnten und bekannten Umgebung heraus und seine Bezugsperson ist auch nicht mehr da.

 

Es ist normal, dass er nur in einem Versteck in Ihrer Wohnung sitzt und sich nur nachts raustraut.

Ob sich das noch ändert, ist schwer vorher zu sagen.

 

Aber Sie können ihn ein wenig unterstützen:

Lassen Sie ihn nur in einem Raum, der sehr ruhig ist, wo man möglichst selten durchläuft und wo möglichst wenig Verstecke sind.

Setzen Sie sich in den Raum, ohne ihn anzuschauen oder zu versuchen, ihn zu locken. In den ersten Tagen nehmen Sie sich ein Buch mit und lesen einfach mit ruhiger Stimme vor, damit er scih an Sie und Ihre Stimme gewöhnen kann und merkt, dass er keine Angst zu haben braucht.

Legen Sie Leckerlies erst weiter von sich entfernt, dann langsam näher. Nur hinlegen und abwarten. Wenn er sie erst nach 3 oder 4 Tagen nimmt, auch gut.

So langsam und vorsichtig müssen Sie vorgehen.

Wichtig ist: der Kater muss kommen, Sie sollten nicht auf ihn zugehen.

 

Medikamentös können Sie ihn folgendermassen unterstützen:

Besorgen Sie sich Feliway-Stecker. Diese verbreiten einen Wohlfühlduft für den Kater.

Geben Sie ihm Bachblüten Rescue Tropfen, 4 x 4 Tropfen tgl. ins Futter.

Geben Sie ihm Zylkene, ein angst- und stressreduzierendes Präparat mit Stoffen aus der Milch erhältlich beim Tierarzt oder über das Internet. Eine ähnliche Wirkung mit etwas anderem Inhalt ist Relaxan (enthält Aminosäure Tryptophan, welche Angst reduziert), erhältlich beim Tierarzt.

Verteilen Sie in Ihrer Wohnung Katzenminze und Baldrian. Diesen Geruch lieben Katzen.

 

Ich finde es super, dass Sie sich um den alten Kater der Dame kümmern und hoffe, dass er schnell merkt, dass Sie es gut mit ihm meinen. Dazu werden Sie noch viel Geduld brauchen.

 

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte Sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

 

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht ein positives Smiley anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Fragesteller,

 

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

 

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht, ein positives Smiley anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Auf diesem Vertrauen zum Fragesteller beruht die Arbeit des Experten und damit auch das Prinzip von Just Answer.

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen