So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo vieleicht können sie uns raten: unsere katze hat die

Kundenfrage

hallo vieleicht können sie uns raten: unsere katze hat die bauchspeichel endzündet. wir haben schon alles gemacht, infussionen, blutabnahme(die werte waren sehr schlecht) sie hat das 10 fache was sie an wert haben darf für die bauchspeicheldrüse. sie hat seit 11 tagen kein stuhlgang, da sie nichts gefressen hat, wir haben ihr mit eine spritze futter eingeflöst(ohne nadel). gestern hat si e im hohen bogen alles heraus gebrochen und zwar ganz grün. nun trinkt sie nicht mehr und lehnt alles an futter ab, sie liegt ganz appatisch und lässt sich aber schmusen. wir haben die hoffnung irgendwie aufgegeben und wollen sie morgen einschläfern lassen was uns furchbar traurig macht. siri ist erst 6jahre alt und ganz lieb. es ist eine englisch kurzhaar. bitte können sie uns noch hoffnung machen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

es tut mir sehr leid zu hören, wie schlecht es Ihrer Katze geht. Leider ist wissenschaftlich immer noch nicht richtig geklärt, was zu einer Bauchspeicheldrüsenentzündung führt.

Wissen Sie, was bisher alles an Untersuchungen gemacht wurde? Haben Sie die Blutergebnisse vorliegen?

Man geht davon aus, das die Bauchspeicheldrüsenentzündung in vielen Fällen nur sekundär ist, also noch eine andere Erkrankung vorliegt, welche die Bauchspeicheldrüsenentzündung ausgelöst hat. Findet man daher diese Erkrankung und sie ist behandelbar, so hat man in manchen Fällen auch die Chance die Bauchspeicheldrüsenentzündung in den Griff zu bekommen. Solche Erkrankungen wären beispielsweise ein Diabetes, Darmschleimhautentzündungen, Tumorerkrankungen, etc. Wichtig wäre es daher zu wissen, ob die Blutwerte ansonsten in Ordnung sind bzw. was alles untersucht worden ist.

Hat Ihre Katze vorher schon auffällige Probleme gehabt, wie z.B. starkes Übergewicht, häufiges Erbrechen, häufigeren Durchfall, etc.?

Bauchspeicheldrüsenentzündungen sind leider meist nur schwer therapierbar. In einem so schlechten Zustand macht es nur Sinn, das Tier für mehrere Tage rein intravenös über eine Infusion mit Flüssigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Zusätzlich sollte das Tier ein Mittel gegen das Erbrechen und eventuell auch Kortison (entzündungshemmend) erhalten. Auch starke Schmerzmittel sind ein Bestandteil der Therapie. Manche Katzen müssen je nach Blutwerten auch mit Insulin und Vitamin B12 versorgt werden.

Bei so aufgeprägten Fällen wie bei Ihrer Katze hat man im Grunde nur eine Chance, wenn das Tier stationär aufgenommen und klinisch überwacht wird. Über eine gezielte Infusionstherapie und eine engmaschige Überwachung der Blutwerte kann in schweren Fällen manchmal eine Heilung erzielt werden. Bei einer Therapie zu Hause sehe ich leider keine Chancen. Ich muss aber dazu sagen, dass auch bei einer klinischen Überwachung keine allzu gute Prognose besteht.

Man hat ermittelt, dass es bei schweren Bauchspeicheldrüsenentzündungen häufig zu einem niedrigen Calciumwert im Blut kommt. In diesen Fällen kann man davon ausgehen, dass die Bauchspeicheldrüse sich langsam zersetzt und die Prognose sehr schlecht ist.

Wenn noch eine Chance besteht, dann meiner Ansicht nach nur bei klinischer Überwachung in einer Kleintierklinik.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen