So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten Tag Hab ein Kater, 15 Jahre alt. Leidet an Herzkrankheit.

Kundenfrage

Guten Tag

Hab ein Kater, 15 Jahre alt. Leidet an Herzkrankheit. Gebe seit ca. 3 Monate die Medikamente Atenolol-Mepha 25 und Fortekor 2,5.

Habe zur Notfall noch Dimazen (Furosemid für Tiere) erhalten.

Wie erkenne ich bei der Katze wann ich das Dimazen geben muss?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

beim Dimazon handelt es sich um ein Präparat zur Entwässerung. Bei Herzerkrankungen wird dieses häufig generell gegeben, da es den Druck in den Gefäßen mindert (Gefäßerweiternde Wirkung) und Flüssigkeitsansammlungen entgegenwirkt.

Bei Herzerkrankungen kommt es häufig zu einem Rückstau des Blutes in den Lungenkreislauf. Hierdurch steigt der Druck in den Lungenarterien und es kommt zu einem Austritt von Flüssigkeit aus dem Blutgefäßsystem ins Lungengewebe. Es entsteht ein sogenanntes Lungenödem (Wasser in der Lunge). Auch kann es zu Flüssigkeitsansammlungen in anderen GEweben und Körperhöhlen kommen. Diesem wirkt Dimazon entgegen.

Sollte die Katze eine erschwerte, beschleunigte Atmung zeigen und Ihnen eventuell noch rasselnde Atemgeräusche oder Husten auffallen, so wäre dies ein Grund Dimazon zu geben. Je nach Art und Ausprägung der Herzerkrankung ist es eventuell sinnvoll dauerhaft Dimazon zu geben. Zur dauerhaften Dosierung gibt man etwa 1 mg pro kg Körpergewicht, in Notfällen (Atemprobleme, Rasseln, etc.) kann man auch 4 - 5 mg pro kg Körpergewicht eingeben.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen