So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hilfe was kann ich tun damit meine 8 Monate alte Katze die

Kundenfrage

Hilfe was kann ich tun damit meine 8 Monate alte Katze die Tapeten nicht zerfetzt?
Sie darf im Moment nur am WE nach draußen , wenn wir tagsüber zu Hause sind .
Wir haben ein großes Haus u Spielzeug ist auch da .
Können sie mir vielleicht einen tip geben .
Vielen dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

Kratzen ist ein Markierungsverhalten, daß insbesondere in Situationen eingesetzt wird, in denen Unsicherheit da ist (Setzen eines beruhigenden "Geruchsvorhangs").

Folgendes könnten Sie tun:

-viele Spiel- und Versteckmöglichkeiten (neue Kartons von Einkäufen, von Decke runterhängendes Spielzeug, Futterwürfel Bustercube (gibt Futter nur ab, wenn er bewegt wird)
-ein Teil des Futters sollte gesucht und "erjagt" werden müssen (Futter in Kartons vom Einkaufen verstecken, Futter werfen, Futterwürfel Bustercube...)
-an den Kratzstellen für längere Zeit bis zu 1 m Höhe etwa 10mm starke Baufolie anbringen; daran macht Kratzen keinen Spaß
-unterhalb der Folie auf dem Boden Trockenfutter verteilen, auch knisternde Folien am Boden unterhalb der Kratzstellen können manchmal helfen
-die Kratzmatten sollten auf jeden Fall eine senkrechte Oberflächenstruktur haben, gleiches gilt für den Kratzbaum, der mehrere Etagen haben sollte ; möglichst mehrere Stellen zum Kratzen anbieten, gut werden oft auch harte Sisalteppiche (senkrecht z.B. an / in Nähe von Türrahmen befestigen) von Katzen zum Kratzen angenommen
- Freigang (oder evtl. auch eine 2. Katze) würde Ihre Katze mehr auslasten, sodaß das Tapetenkratzen vermutlich weniger werden würde

Falls keine Organstörungen vorliegen (Allgemeinbefinden normal, evtl tierärztliche Untersuchung ), könnten folgende Maßnahmen helfen, Sicherheit zu geben:

- Verdampfer "Feliway" (Ceva, gibt´s beim Tierarzt, ein katzenspezifischer Wohlfühlduftstoff; Geruchspheromon, daß Katzen beim Köpfchenreiben abgeben, wird in die Steckdose gesteckt und gibt den für Menschen nicht riechbaren Stoff 4 Wochen lang ab; manchmal ziemlich rasche Wirkung) ; den Kratzbaum könnten Sie mit Feliway-Spray einsprühen

- Selgian (Ceva, nur über Tierarzt) :zum Abbau von Stress und Angst, die erwünschte Wirkung tritt hier aber oft erst nach 3-4 Wochen ein. Ich würde zunächst nur Feliway probieren; auch Clomicalm ist ein vergleichbares gutes Medikament

-Unterstützend können Bachblüten-Rescuetropfen (10 Tropfen Konzentrat auf 10 ml Wasser, davon 4x täglich 5 Tropfen) wirken
-Natrium chloratum D30 3 Einzelgaben jeden 3. Tag (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katzenmilch geben) ist bei Unsicherheit manchmal hilfreich, falls dies keine Wirkung zeigt, könnte man Argentum nitricum D12 3x täglich eine Gabe über eine längere Zeit geben.
-versuchen Sie mit der Katze zu spielen: Angelspiele, Fangspiele, Trockenfutter suchen lassen...
- - Baldriantropfen und/oder Katzenminze in den Räumen verteilen (fördert Wohlbefinden) , evtl Wärmflasche, Rotlicht oder Heizdecke anbieten.

Wenn Sie die Katze im Ansatz erwischen, könnten Sie neben einem energischen "Nein!" auch in die Hände klatschen, Katze die mit Wasser aus Spritze bespritzen oder einen nicht verletzenden Gegenstand (z.B. Kissen) in Richtung Katze werfen.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind