So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16233
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, habe gestern meinen 8 Monaten alten kater kastrieren

Kundenfrage

Hallo, habe gestern meinen 8 Monaten alten kater kastrieren lassen, erstmal dauerte es fast 7 stunden bis er aus der Narkose wach wurde. Heute morgen, kam er schon ziemlich normal versuchte zu fressen, aber das wenige kotzte er wieder. Ca 14 heute Nachmittag fing er plötzlich an arg zu bluten von der Wunde, sodas ich sofort wieder zum TA fuhr und er ihn darauf hin vernähte und meinte , er hätte sich so lange gelekt das er wohl eine aterie erwischt hat usw. ausserdem gab er ihm wieder so eine Narkose und er kotzte während wir auf das schlafen gewartet haben und das sah aus wie blut das sagte auch der TA und meinte es kann sein das er zuviel blut gelekt hat und das jetzt rausgebrochen hat.
Weiters meinte er , das vernähte wird wahrscheinlich arg anschwillen....ich weis nicht ob ich mir in allen punkten sicher sein kann und ich hoffe das ihm die narkose nun nicht voll erschöpft und was wir nun aus dem vernähtem, angeschwollen dürfte es jetzt schon sein.
Hatte schon viele kater kastrieren lassen, aber sowas war noch nie, auch das er so blutiges gebrochen hat. Was tun wie soll ich mich verhalten, stimmt das was der TA sagt..ich war das erste mal bei ihm....Bitte um Rat
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

sehr wahrscheinlich ist eine Naht locker geworden und daher hat er geblutet,durch das Hinlecken kann dies nicht kommen,es sei denn er hätte daran gebissen und ein gefäss erwischt.Das Blut welches er ausgebrochen hat kommt sehr wahrscheinlich von dem Auflecken des Blutes,auch das Katzen nach einer Narkose öfter erbrechen ist nicht ungewöhnlich.Sollte die Wunde sehr stark aufschwellen würde ich ihnen raten in eine Tierklink zu gehen damit er dort gegebenfalls stationär überwacht werden kann,da wenn es sich um ein grösseres Gefäss handelt er auch Verbluten kann.Es wäre zudem ratsm ihm Infusionen zur un terstützung des Kreislaufes auf grund des Blutverlustes und auch der 2 Narkosen zu geben,daher wüprde ich ehrlich gesagt ihnen raten heute noch in eine Tierklink zu fahren damit er dort entsprechend behandelt werden kann.Dies ist nicht der normale Verlauf wie gesagt dennoch kann es vorkommen,dass es zu einer Blutung nach einer Operation kommt und man dies nochmals operativ versorgen muss,wichtig ist nun ihn zu überwachen,da die Blutung zum stehen kommen muss und er auch Kreislaufmässig überwacht bzw mit Infusionen stabilisiert werden sollte,daher meine Empfehlung in eineTierklink zu gehen,insbesondere wenn er weiterhin bluten sollte oder dies stark anschwillt ,ferner auch wenn er nochmals erbricht um dann Infusionen zu geben.

Beste Grüsse und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Es ist ein Kater, er wurde nicht vernäht gestern, macht man ja auch normal nicht, nachdem er heute so geblutet hat wurde er vernäht, also hat er an keiner naht gebissen weil keine da war. Warum hat der TA bei dem ich heute war dann keine Infusion gemacht, ich fragte ihm ob es ok ist das mein Kater neuerlich so eine Narkose bekommt, innert 30 Stunden? Kann es sein das dem TA ein Missgeschick passiert ist bei der kastration und ist es normal das er so um die 7 stunden schläft?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

innerlich verknotet man aber auch bei einem Kater die Gefässe mit einen Faden,welcher sich wie gesaht entweder gelockert haben kann oder er da diese nicht sehr tief liegen hingelckt hat und sich dieser dann gelockert hat.Er musste dies natürlich operativ d.h. unter erneuter narkose beheben muss,anders ist dies nicht möglich.Wie gesagt sehr gut möglich daß sich der Knoten gelockert hat,mit welchen die Gefässe abgebunden werden,die gefahr ist dann ,dass die tiere verbluten können,auch nach innen,daher hilft oft ein zunähen nach aussen nicht ,ebenso wären sicher Infusionen zur Unterstützung ratsam gewesen,daher würde ich ihnen wie oben beschrieben,gegebenfalls in eine Tierklink zu fahren.Ich drücke ihnen und ihren Kater die Daumen.

Beste Grüsse und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bin gestern noch in die Klinik gefahren es hat sich herausgestellt, das bei dem Arzt den ihn kastriert hat irgendwas schief gelaufen ist. Weiters hätte der Arzt wissen müssen, das man den kater nicht neuerlich nach nicht mal 24 stunden in narkose legen darf , dann der nächste fehler, ihn nicht eine aufwach spritze gegeben zu haben, dann der schnitt für die entfernung viel zu gross war, er ihn nicht abrasiert hat und noch einiges. Der Besuch kostete mich neuerliche 120 euro und heute nochmal zu ihm. Wie kann ich gegen den Arzt nun vorgehen .....mfg

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort

Es freut mich, dass es dam Kater besser geht. Wenn Sie belegbare Fehlleistungen des TA vermuten können Sie dies auf den normalen Zivilrechtlichen Wege klären. Wenn Sie aber zunächst mit den TA sprechen, läßt sich meist eine gütliche Einigung finden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen