So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Katze, Kartäuser-Mix-Fundkatze, 8 Jahre, weibl, kastriert.

Beantwortete Frage:

Katze, Kartäuser-Mix-Fundkatze, 8 Jahre, weibl, kastriert. Seit ca 3 Monaten starke Gewichtsabnahme bei absoluter Fresslust. Wurmkur: ja. Fell ist stumpf und ungepflegt, teilweise Durchfall, teilweise apathisch. Blutabnahme beim TA ergaben erhöhte Leucos, Schilddrüse o.B. Seit kurzer Zeit tritt sie mit den Hinterbeinen aus und wirkt extrem unruhig.
Was können wir machen?
Vielen Dank
Ilka Bässmann
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

war auch die Bauchspeicheldrüse mit bei der Blutuntersuchung (TLI-Test wg. möglicher Insuffizienz ((= zu wenig Verdauungsenzyme) und feline Pancreaslipase (wg. möglicher Entzündung) und eine Urinuntersuchung (wg. möglichem Eiweißverlust über die Nieren) mit dabei?

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann insbesondere folgende Ursachen haben:
-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, erhöhter Stoffwechsel, häufig insbesondere bei älteren Katzen), wurde ja schon abgeklärt
-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst), lag der Fructosaminwert (repräsentiert Blutzucker der letzten 2 Wochen) im Normbereich?
-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere
-- 1. Niereninsuffizienz, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;
-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen"(Diagnose: Protein-Kreatinin-Quotient des Urin bestimmen lassen))
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)
- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst
-Tumorerkrankung
- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren

Falls man mit Blut- und Urinuntersuchung nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht).

Unterstützend könnten Sie die Schüsslersalze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum, stimuliert das Immunsystem) und Nr.9 (Natrium phosphoricum, regt den Stoffwechsel an und fördert das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper) geben

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Blutzucker war neg., eine Spiegelung bis in den Magen war auch neg. Niereninsuffizienz ist eine Möglichkeit. Wir werden versuchen Urin aufzufangen. Wieviel von den Schüssler Salzen sollen wir verabreichen?


Gibt es noch andere homöopathische Mittel, die wir probieren sollten?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Von den Schüsslersalzen würde ich je 3x tgl. 1 Tbl. geben.

Falls noch nicht geschehen, wäre auf jeden Fall auch eine Untersuchung bzgl. des Pancreas sinnvoll. (bei Insuffizienz Zusatz von Pancreasenzymen zum Futter).

Nierenwerte (Kreatinin, Harnstoff, Phosphat) waren vermutlich bei der Blutuntersuchung dabei; aber einen Eiweißverlust über die Niere kann man am Besten durch eine Urinuntersuchung feststellen.

 

Homöopathisch könnten Sie noch mit Lykopodium D12 2xtgl. 1 Tbl./ 5 Globuli unterstützen.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind