So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein 13 jähriger kastrierter Kater bekam heute eine subkutane

Beantwortete Frage:

Mein 13 jähriger kastrierter Kater bekam heute eine subkutane Infusion . Auf Grund von 40,4 Fieber , 24 h kein Urin u. Stuhlabsetzen , Nahrungsverweigerung sowie als Freigänger kein freiwilliger Ausgang . Erst ging es ihm besser . Doch nach 2 h klagte er schmerzhaft. Nun liegt er teilnahmslos im Bett . Zu der Zuckerlösung bekam er Antibiotika und Vitamine . Ich bin verunsichert , da ich Infusionen nur durch Anlegen in die Vene kenne .
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

eine Infusion in die Vene ist medizinisch oft wirksamer, ist aber für die Katze "aufregender" und führt bei manchen Katzen zu heftigen Abwehrbewegungen.

Daher gibt man in manchen Fällen zunächst nur subcutane Infusionen, insbesondere

- falls noch keine sehr massive Austrocknung vorliegt

- es sich um eine sich wehrende nicht so kooperative Katze handelt.

 

So wie Sie das Befinden der Katze beschreiben, wäre jetzt aber eine intravenöse Infusion sinnvoll.

 

Konnte der Kater inzwischen Urin absetzen? Wie fühlt sich der Infusionsbereich an? Liegen dort Schmerzen vor?

 

wurde bei der Blutuntersuchung ein sogenanntes Katzeninfektionsprofil (FIP, FeLV, FIV) durchgeführt? Bei diesen Infektionskrankheiten kommt oft erhöhtes Fieber vor.

Wie hoch ist die temperatur jetzt? Bei Fieber über 39,5° sollten Sie Ihre Katze auf jeden Fall baldmöglichst noch einmal Ihrem Tierarzt vorstellen. Evtl. sind andere Antibiotika erforderlich. Ebenso bei Temperaturen unter 37,5° (braucht dann dringend Infusionen!) Baldmöglichst bitte auch eine Blutuntersuchung auf Leukose, FIV und FIP machen lassen, sowie Blutbild und wichtigste Organwerte.

-Bei vielen Infektionen haben Katzen Entzündungen im Maul (Zähne, Zahnfleisch, Rachen) und verweigern deshalb ihr Fressen. Falls für Sie gefahrlos möglich, bitte auch selbst ins Maul schauen, besser aber eine nochmalige tierärztliche Untersuchung

Organerkrankungen (Niere, Leber, Schilddrüse...) können ebenfalls zu Appetitlosigkeit und Bauchschmerzen führen. Sie können mit einer Blutuntersuchung festgestellt / ausgeschlossen werden.

Fühlen Sie bitte den Bauch Ihrer Katze. Sollte sie dort angespannter und härter sein als sonst sowie sich sehr gegen Ihre Untersuchung wehren, hat sie wahrscheinlich Schmerzen.
Kann sich Ihre Katze normal bewegen? Wann war der letzte Kot- und Urinabsatzabsatz , versucht(e) sie öfter etwas abzusetzen? Schleckt sie sich irgendwo vermehrt (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin).

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). Hilfreich sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen.


Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben. Zur Unterstützung der Abwehr wäre die Gabe von Echinacea D1 und Ferrum phosphoricum D6 (je 3x täglich 1 Tablette) sinnvoll. Außerdem astoral Immustim (almapharm, Tierarzt).

Versuchen Sie bitte, Ihrer Katze mit einer Spritze immer wieder kleine Mengen Flüssigkeit ins Maul zu geben

 

Falls immer noch gar kein Urin abgesetzt wurde, hat Ihr Kater vermutlich eine Harnverhaltung. Oft geschieht dies durch Harngries (Kristalle: meist Struvit oder Oxalat)oder sogar Harnsteine. Ist der Bauch dicker, angespannt und berührungsempfindlich? Schleckt er sich am Penis und die Penisspitze ist gerötet? Dies wären weitere Symptome. Wahrscheinlich hat Ihr Kater Schmerzen. Falls Sie die Blase fühlen können (im hinteren Bauchbereich als größer fausttgroßen „Sack“): Vorsichtig auf die Blase von beiden Seiten drücken / Massieren, manchmal kommt dann Urin,. Wenn aber weiter nichts kommt, bitte unbedingt schnellstmöglich zum Tierarzt!

Bitte gehen Sie am Besten in eine Tierklinik, Ihr Kater braucht bei einer Harnverhaltung dringend entkrampfende Schmerzmittel, in manchen Fällen muß die Harnröhre mit Hilfe eines Katheters freigespült werden, evtl. auch Punktion der Blase unter Ultraschallkontrolle.

Falls man nichts macht kann sich aus einer Hanröhrenverstopfung sehr schnell ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln (Herz-Kreislaufprobleme, Harnvergiftung (Erbrechen könnte schon Folge davon sein), schwere Stoffwechselstörung...)

Unterstützend könnten Sie (falls vorhanden, ersetzt aber keineswegs sofortigen Tierarztbesuch) folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):
-Sabal serrulatum D3 4 x tägl.1 Tablette (homöopathischer Katheter),
-Cantharis D6 3x tägl. eine Tablette (Blasenentzündung)
je nach Verlauf beide für 7 - 10 Tage,
dann Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben
Gegen Angst: Bachblüten-Rescuetropfen
gegen Schmerz: Novalgintropfen (1 Tropfen pro kg, 25mg/kg), wirkt auch Fieber senkend
Bieten Sie Ihrem Kater bitte eine Wärmflasche an (wirkt entspannend). Manchmal wollen Katzen mit Harnwegsproblemen aber auch lieber im Kühlen liegen

Falls Kristalle gefunden werden (im Harnsediment und/oder bei der Röntgen/Ultraschalluntersuchung) wäre auf jeden Fall eine den Kristallen entsprechende Diät erforderlich .
Generell sollten Sie langfristig Ihren Kater zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege (natürlich erst wenn Harnwege wieder frei sind).


Bitte gehen Sie schnellstmöglich in eine Tierklinik (Ihr Kater ist bei Vorliegen einer Harnverhaltung leider vermutlich ein Notfall!) Rufen Sie möglichst vorher dort an (dann kann man sich dort vorbereiten.

 

In jedem Fall wäre es aber sinnvoll, wenn er durch intravenöse Infusionen mehr Flüssigkeit und Nährstoffe bekäme - vorausgesetzt er ist so kooperativ, daß dies ohne belastende Sedierung möglich ist. Bei einer intravenösen Infusion kann mandeutleich mehr Flüssigkeit geben.



Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

PS: falls erforderlich:
Notdienste finden Sie hier:
- http://notdienste-catsonline.piranho.de/index.htm
- www.tierdoc24.de
- über die Feuerwehr / Polizei vor Ort
- auf den Anrufbeantwortern fast aller Tierärzte wird der Notdienst angegeben
- Tierkliniken haben immer 24 Stunden Dienst.

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind