So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine katze hat blutigen ausfluss an nase und ohren, pinkelt

Kundenfrage

Meine katze hat blutigen ausfluss an nase und ohren, pinkelt überall hin aber nur in kurzen Abständen alle 3 Minuten ca. Und sie frisst nix mehr. Kein geld zum tierarzt zu gehen. Was is das un was könnte ich dagegen machen.?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

Ihr Katze könnte durch Rattengift vergiftet sein, daß zu diffusen Blutungen (aus Körperöffnungen und auch im Körper ) führt. Infos zu Rattengiftvergiftung finden Sie hier: http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm

Um Ihre Katze zu retten, sollten Sie noch heute zu einem Tierarzt gehen, Ihre Katze MUSS - falls eine Vergiftung vorliegt - baldmöglichst Konakion (Vitamin K ) als Gegengift injiziert bekommen, außerdem evtl. auch Infusionen oder sogar Bluttransfusion.

Evtl. geht es mit Anzahlung und anschließender Ratenzahlung, bitte in Praxis fragen.

 

Eine andere mögliche Ursache wäre ein Unfall, mit der Folge von Blutungen im Kopfbereich . Es kann zu einem Schädel-Hirn-Traumata mit einem Hirnödem (Schwellung des Gehirns) gekommen sein. Durch den dadurch entstehenden Druck auf das Gehirn kann es zu schweren neurologischen Ausfällen kommen. Hierfür wären schnellstmöglich abschwellende Injektionen erforderlich.

Prüfen Sie bitte Folgendes:

- Temperatur rektal messen (sollte zwischen 38° und 39° liegen)

- Schleimhautfarbe (sollte rosa sein)

-Pupillen sollten normal stark geweitet sein; Pupillarreflex: Licht (Taschenlape) führt zur gleichmäßien gleichzeitigen Verkleinerung der Pupillen beider Augen, Dunkelheit (mit Hand abdecken) zur raschen Vergrößerung?
- Schwellungen sichtbar?.

-Bewegung gut koordiniert, klar ansprechbar?

- Atemfrequenz (normal in Ruhe etwa 20-30 (-40) /Min.)

- - Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min



Falls Sie bei der Prüfung irgendwelche Auffälligkeiten finden, bitte sofort einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufsuchen. Ihre Katze sollte dann ein Schmerzmittel und evtl. ein Präparat zum Abschwellen oder zur Entwässerung (Gehirndruckentlastung) erhalten.

Unterstützend können Sie Arnika D6 heute stündlich 5 Globuli, morgen 3x täglich gebe außerdem 3-4 Bachblüten-Rescue-Tropfen alle 2 Stunden.

Schwellungen bitte kühlen.

 

Außerdem scheint sie eine Blasenentzündung zu haben (führt oft zu häufigem Harndrang).

Diese wird meist durch Bakterien und manchmal zusätzlich durch Kristalle verursacht. Ihre Katze sollte baldmöglichst ein Antibiotikum und ein krampflösendes entzündungshemmendes Medikament erhalten.

Durch Harngries kann auch eine (partielle ) Harnverhaltung entstehen. Tasten Sie bitte vorsichtig den Bauch (insbesondere im hinteren Drittel) mit Daumen und Zeigefinger ((je ein Finger auf 1 Seite) ab. Ist der Bauch dick und angespannt? Fühlen Sie die Harnblase? Wenn Ihre Katze versucht Urin abzusetzen und es kommt nur wenig (oder fast garnichts), und der Bauch dicker, angespannt und berührungsempfindlich ist, hat sie Schmerzen und sollte möglichst noch heute behandelt werden. Schleckt sich Ihre Katze vermehrt an Bauch oder unterhalb des After? Ist sie unruhig oder apathisch? Dies wären weitere Symptome.
Bitte gehen Sie dann sofort zu Ihrem Tierarzt oder in eine Tierklinik, Ihre Katze braucht dann dringend entkrampfende Schmerzmittel, bei Vorhandensein von Harngrieß muß die Harnröhre mit Hilfe eines Katheters freigespült werden.

Unterstützend könnten Sie (falls vorhanden, ersetzt aber keineswegs heutigen Tierarztbesuch) folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):
-Sabal serrulatum D3 4 x tägl.1 Tablette (homöopathischer Katheter),
-Cantharis D6 3x tägl. eine Tablette (Blasenentzündung)
je nach Verlauf beide für 7 - 10 Tage,
dann Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben
-Gegen Angst: Bachblüten-Rescuetropfen
-gegen Schmerz: Metamizol (z.B. 4 Novalgintropfen (für 4kg-Katze), unbedingt mit etwas Futter geben, da sonst oft Speicheln der Katze)), besser aber vorher tierärztliche Untersuchung
-Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt entkrampfend und beruhigend)

Falls Kristalle gefunden werden (im Harnsediment und/oder bei der Röntgen/Ultraschalluntersuchung) wäre auf jeden Fall baldmöglichst eine den Kristallen entsprechende Diät erforderlich.

Generell sollten Sie langfristig Ihre Katze zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege, natürlich erst, wenn die Harnwege wieder frei sind!

Das Wichtigste ist aber , daß Ihre Katze baldmöglichst Medikamente gegen die Blutungen injiziert bekommt. Diese Medikamente sind nicht freiverkäuflich sondern dürfen nur durch Tierärzte verabreicht werden.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind