So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend, ich war vor kurzem bei einem Tierarzt mit meinem

Kundenfrage

Guten Abend, ich war vor kurzem bei einem Tierarzt mit meinem nun mittlerweile 16 Jahre alten Kater, weil er abgemagert war. Daraufhin wurde fest gestellt, das er eine Schilddrüseninsuffizienz hat und bekommt diesbezüglich nun täglich Tabletten, allerdings habe ich meine Bedenken, da er nur noch aus Haut und Knochen besteht, aber frisst und schon garkein Sättigungsgefühl mehr hat. Wir haben auch schon oft das Futter gewechselt, in der Hoffnung, das er eventuell wieder zu nimmt und sich fitter fühlt. Durch die Tabletten wurde er auch allerdings wieder lustlos und schläft nur noch irgendwo in einer Ecke.
Kurzzeitig wurde bei ihm auch Diabetes festgestellt, aber diese verschwand dann plötzlich nach einem halben Jahr wieder.
Meine Frage wäre nun, ob es an den Tabletten liegt, oder vllt doch am Alter oder anderen Dingen? Was ich unternehmen kann, das er wieder zu nimmt und sich besser fühlt?
Bald kommt ja wieder der Winter und er hat keinerlei Fettreserven, die ihn dann warm halten können.
Ich mache mir ernsthafte Sorgen und weiss nicht mehr was ich noch tun kann.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

vermutlich hat Ihr Kater keine Schilddrüseninsuffizienz (dabei werden Katzen eher dick) sondern eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose). Dabei kommt es oft zur Abmagerung trotz gutem Fressen.

 

Es wäre sinnvoll den Schilddrüsenwert T4 noch mal im Blut zu kontrollieren, vermutlich muß das Medikament höher dosiert werden.

 

Eine Überfunktion der Schilddrüse wird insbesondere durch Bestimmung des Schilddrüsenhormons Thyroxin (T4) im Blut festgestellt. Weiterhin TSH-Bestimmung.
In zweifelhaften Fällen gibt es noch den Trijodthyroninsuppressionstest. In der Regel reicht aber T4 in Kombination mit der klinischen Symptomatik (siehe unten) aus.

Im Blut sind manchmal noch die Leberwerte AP , ALT, AST und GLDH sowie die Leukozyten erhöht.

Unbehandelt führt die Überfunktion der Schilddrüse zu folgenden Symptomen:
- oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, starke Herzbelastung führt zu Herzschäden
-Hyperaktivität, Tiere oft "aufgedreht"
-Gewichtsabnahme trotz oft gutem Appetit, aber auch fehlender Appetit ist möglich
-Vergrößerung einer oder beider Schilddrüsen

Als Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:
- Operation (Entfernung der Schilddrüse)
- Tablettengabe
- Radiojodtherapie

Eine sehr gute Information zu den einzelnen Therapieverfahren sowie die Erkrankung allgemein finden Sie hier: http://www.prokatze.de/hyperthyreose.htm

In der Regel muss man nicht operieren lassen..

Am gebräuchlichsten ist die Therapie mit Tabletten, so wie es bei Ihrem Kater begonnen wurde. Die Dosierung ist auch abhängig von Funktion der Nieren, im Verlauf der Therapie sind T4-Wert- und Nierenwertkontrollen nötig:
-Felimazole (Thiamazol) oder Carbimazol jeweils zunächst 2,5mg 2x täglich, (oft 2x täglich 5mg erforderlich). Da es in Einzelfällen zu Unverträglichkeiten von Seiten der Niere kommen kann, sollten Sie nach spätestens 4-6 Wochen die Nieren und Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen, bei Beschwerden früher.

Da die Arzneigabe bei Katzen öfter schwierig ist, gibt es für Katzen neuerdings ein Präparat, das ausdrücklich für die Gabe nur 1x tgl. entwickelt wurde. Es heißt Vidalta (Wirkstoff Carbimazol, aber technologisch so bearbeitet, daß einmalige Gabe reicht Retardtabletten für Katzen 10mg und 15 mg) von der Firma msd-intervet
.
Unterstützend (aber nicht als Ersatz für Felimazole oder Carbimazol) können Sie Hedera helix D4 3x täglich 5 Globuli ode 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katenmilch oder Futtersauce geben.

Radiojodtherapie ist bei Katzen nicht sehr verbreitet (nur spezialisierte Kliniken, Unikliniken), wird aber als geeignet und wirksam beschrieben (Dosierung 5 Millicurie). Es besteht eine gewisse Gefahr einer anschließenden Unterfunktion der Schilddrüse, die dann auch wieder mit Tabletten (Schilddrüsenhormon) behandelt werden muß. Weitere Infos: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/klinik/abteilung/innere-medizin/Radiojodtherapie

Ich würde Ihnen die Therapie mit Medikamenten empfehlen.
Dass Felimazole (oder Carbimazol) wirkt merken Sie am Verhalten (ruhiger, nimmt nicht mehr ab) und durch Kontrolle von T4 durch Blutuntersuchung. Diese Kontrolle sollte bei Ihrem Kater baldmöglichst erfolgen.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

PS:

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann neben der Schilddrüsenüberfunktion insbesondere noch folgende andere Ursachen haben:
-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere
-- 1. Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;
-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen"(Diagnose: Protein-Kreatinin-Quotient des Urin bestimmen lassen))
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)
- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst
-Tumorerkrankung
- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren

Falls man mit Blut- und Urinuntersuchung nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht).

Unterstützend könnten Sie die Schüsslersalze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum, stimuliert das Immunsystem) und Nr.9 (Natrium phosphoricum, regt den Stoffwechsel an und fördert das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper) geben

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Seine Augen gehen auch schon sehr weit nach innen, tränen immer häufiger und es bilden sich schon Schleim darin.


Die Tabletten wurden uns verschrieben (Carbimazol 5mg), mit der Aussage, eine am Tag würde reichen...Die nimmt er nun schon seit über 8 Monaten und er nimmt immer weiter ab..Die Frage wäre eher, ob man nun die Dosis erhöhen sollte, oder doch lieber nochmal zum Arzt um alles untersuchen zu lassen.


Zumal ich mir nicht vorstellen kann, das die Diabetes einfach so innerhalb von 3 Monaten verschwinden kann.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

Carbimazol ist ein bewährtes Mittel bei Schilddrüsenüberfunktion, manchmal sind aber 2 Tabletten (1 morgens, 1 abends) erforderlich. Die Dosis sollte man aber möglichst auf Grund einer Blutuntersuchung ändern (T4-Wert).

 

Diabetes ist bei Katzen teilweise wirklich nur zeitweise vorhanden ("passagerer Diabetes"). Wie hoch war denn der Fructosaminwert bei den Blutuntersuchungen? (Fructosamin repräsentiert den Blutzucker der letzten 2 Wochen).

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das heisst, wenn dann doch die 2 Tabletten gegeben werden, nach den Untersuchungen, das er dann auch wieder an Gewicht zu nimmt?


Leider wissen wir nicht mehr die Werte, das müsste dann nochmal alles genau überprüft werden

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bei normalen Schilddrüsenwerten nehmen die meisten Katzen dann wieder zu, vorausgesetzt natürlich, daß sie weiter gut fressen.

Wegen der jetzt schon bestehenden Lustlosigkeit sollten auf jeden Fall sowohl der Schilddrüsenwert T4als auch die Nierenwerte (Harnstoff, Kreatinin und Phosphat) kontrolliert werden, bevor man die Dosis von Carbimazol erhöht.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: bitte ans Bewerten denken. Danke im Voraus.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Okay, dann weiss ich was ich morgen erstmal zutun habe.


Natürlich bewerte ich das ganze sehr positiv und bedanke mich in diesem Sinne recht herzlich für die schnellen und tollen Antworten. Bei weiteren Fragen werd ich mich dann nochmal an Sie wenden

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre freundliche Rückmeldung.

Zukünftige weitere Fragen beantworte ich gern, dann bitte erneut einen Fragethread eröffnen.

Bisher ist leider noch keine Bewertung für diesen Fragethread angezeigt. Über eine jetzt erfolgende Bewertung würde ich mich freuen. Danke. Falls es technische Probleme geben sollte: Bitte hier Ihre Bewertung aufschreiben ("Frage beantwortet", "Informativ und hilfreich", "Toller Service"), dann bitte ich die Moderatoren, die Bewertung zu übernehmen.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind