So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16178
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

-Chronische Verstopfung- Liebes Experten Team, ich hoffe

Kundenfrage

-Chronische Verstopfung-

Liebes Experten Team,
ich hoffe ihr könnt mir helfen, weiß so langsam nicht mehr weiter.

Ich habe einen Britisch Langhaarkater der gerade mal 2 Jahre alt ist. Als ich ihn mit ca 16 Wochen bekam hatte er damals immer wieder Durchfall. Vor über einem Jahr dann plötzlich das Gegenteil. Verstopfung. Er war im Mai vor einem Jahr zwei mal nacheinander in der Klinik. Der Darm wurde unter Narkose tagelang ausgespült.

Dann war ca 3 Monate lang Ruhe bis der Nächste Verstopfungsfall kam. So geht das jetzt im Abstand von 8 bis 12 Wochen seit 1 Jahr. Inzwischen gehe ich immer zu einem Tierarzt der ihm ohne Narkose Abführmittel gibt und Infusion. Es war bisher jedesmal nach einem Besuch erfolgreich. Nur die letzten zwei Male nicht. Erst nach 3 Eingriffen im Abstand von jeweils einem Tag konnte mein Kater aufs Klo gehen.

Der letzte Eingriff war vergangenen Freitag. Dazwischen hab ich ihm das empfohlene Trockenfutter Fibre response von Royal Canin gegeben sowie mehrmals am Tag Wasser mit etwas Lactulose eingeflösst, da er nichts trinkt. Nun geht er wieder nicht. Heute hab ich ihm selbst ein Babyklistier verabreicht und eine halbe Dulcolax (auch auf Empfehlung des TA). Doch nix passiert.

Nun werde ich schweren Herzens wieder zum Tierarzt müssen und der arme Kleine muss die Tortour aufs neue Ertragen.

Haben Sie mit solchen Fällen Erfahrungswerte? Hab ich überhaupt eine Chance das jemals in den Griff zu bekommen? Soll ich die Megacolon OP machen? Ich weiß einfach nicht mehr weiter, außer dass ich dem Kleinen die vielen Arztbesuche nicht mehr antun möchte.

Für eine Rückantwort dazu vielen lieben Dank!!!

Katzenmama Nadine
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo Nadine,

danke für Ihre Anfrage.

Ich würde in diesem Fall versuchen beim Futter anzusetzen. Wurde einmal versucht mit der Zugabe von Öl zu arbeiten? Wurde auch einmal Nassfutter gegegen? Wurde einmal ein Allergietest im Blut gemacht?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag Frau Morasch,


 


Allergietest habe ich keinen gemacht, hat auch leider noch nie ein TA drauf hingewiesen.


Dauerhaft Öl habe ich nicht verabreicht. Momentan ist es wieder so akut, dass gar nichts mehr hilft.


Nassfutter hat die Katze immer bekomen, allerdings kein spezielles Diätfutter, sondern so ziemlich alles. Meist angereicht mit Wasser, da er wenig trinkt.


 


Ich habe inzwischen Angst, dass der Darm so geweitet ist, dass es nie mehr gut wird.


 


Welches Nassfutter würden Sie denn empfehlen? Haben Sie Erfahrungen mit der Megacolon OP, bringt die was?


 


Allergien können Auslöser für Verstopfung sein??


 


Viele Grüße und Danke!


Nadine

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich würde ihnen in jeden Fall raten Naßfutter zu geben und dazu immer Öl und mit wasser zu einem brei vermischt,ferner Lactulose und immer nur kleine Mahlzeiten 45am Tag anzubieten,eventuell auch immer einen tropfen Sahne oder Milch dazugeben,dies regt die darmperistaltik an.Sollten diese Maßnahmen dennoch weiterhin zu Verstopfungen führen bliebe ehrlich gesagt nur noch ein operativer eingriff bzgl des sehr wahrscheinlich bestehenden Megakolons,welche nicht ohne Risiko sind und leider auch nicht immer den gewünschten erfolg erzielenwenn es dennoch weiter zu ständigen Verstopfungen kommt bleibt sonst leider keine andere möglichkeit .Ich würde ihnen raten diesbezüglich eine gute erfahrene chirurgische Tierklink aufzusuchen,da wie gesagt eine solche Op nicht ohne Risiko wäre.Im Moment würde ich ihnen raten ihm Öl Milch oder etwas Sahne zu geben und nochmals ein Mikroklistier,ansonsten leider wieder nur der besuch zum Tierarzt und mit weiteren Einläufen versuchen den Kot herauszubefördern.

Beste Grüße und alles Gute
Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank Frau Morasch!


Beste Grüße,


Nadine

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen