So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Kater BKH hat laut Ärzten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Kater BKH hat laut Ärzten eine Auto-immunerkrankung sprich Zahnfleischentzündung . Es wurden ihm schon 4 Zähne gezogen auch mit Cortison behandelt keine Besserung, Übler Mundgeruch, rotes entzündetes Zahnfleisch, mittlerweilen frißt er nur noch nassfutter auch seine leckerlis frißt er nicht mehr, er muß richtige Schmerzen haben beim Fressen weil ee dann wenn ihm daas fressen irgendwie zwischen den Zähnen hängenbleibt richtig laut schreit, Was kann ich tun?? Mittlerweilen ist er seit einem halben Jahr nicht mehr in Behandlung da es keine Besserung gibt.Er ist nur in der Wohnung und dadurch ist der Mundgeruch von ihm fast nicht auszuhalten das stinkt richtig, Lg Huber
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

bei sehr starker immer wiederkehrender Zahnfleischentzündung ist das Ziehen aller Zähne eine oft wirksame Methode. Katzen kommen damit besser zu Recht als man denkt und leiden nach dem Zähneziehen in vielen Fällen nicht mehr unter ständig wiederkehrenden schmerzhaften Zahnfleischentündungen.

Alternativ zum Zähne ziehen gibt man Antibiotika (wurden Ihrer Katze auch Antibiotika gegeben, falls ja welches hat Ihre Katze erhalten?) und Cortisonpräparate (auch als Depot), dies ist aber für den Organismus auf Dauer belastender als das einmalige Ziehen aller Zähne in Narkose.
Versuchen kann man alternativ zu Cortison auch das immunsupprimierende entzündungshemmende Medikament Atopica (Novartis)

Versuchen könnte man vor dem Zähne ziehen evtl noch Folgendes:
- Gingiva suisinjeel 1ml jeden 3. Tag subcutan, die Häufigkeit der Gabe richtet sich aber nach dem Verlauf http://www.heel.de/upload/Heel_de_Gingiva_suis_Injeel_E_BPZ_3750.pdf

- Mercurius D6 3x täglich 1 Tablette (stinkende Zahnfleischentzündungen; gut ist oft auch Kreosotum D6 3x täglich)
jeweils 1 Tablette zerpulvert (oder 5 Kügelchen) in die Lefze geben oder mit etwas Wasser mit Löffel oder Spritze ins Maul geben (unabhängig vom Futter).
- Dentiseptpaste (von albrecht, http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00052272.01?inhalt_c.htm , http://www.tiershop.de/zhne_dentisept_paste,pid,308,rid,193,kd.html ) wäre gut (reduziert die Bakterienbesiedelung), äußerlich auf Zahn/Zahnfleisch-Übergang schmieren. Damit läßt sich die Zahnsteinbildung verzögern und die Entzündung zu Mindest etwas reduzieren.

- Gabe eines Antibiotikums (evtl. nach Abstrich und Resistenztest)

Bei schlechtem Fressverhalten kann man vorübergehend ein Flüssigfutter wie Reconvales Tonicum K geben. (http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e )

Bei manchen Katzen kommt man leider aber nicht um´s Zähneziehen herum ; nach dem Zähneziehen ist bei vielen Katzen die wiederkehrende Zahnfleischentzündung beendet. Man sollte aber vorher möglichst die genannten Maßnahmen versucht haben.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind