So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16395
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine Katze Lucy ist jetzt 9 Jahre alt und übergewichtig

Kundenfrage

Hallo,

meine Katze Lucy ist jetzt 9 Jahre alt und übergewichtig (7,8 kg). Seit einiger Zeit habe ich festgestellt, dass sie ab und zu seltsam mit dem Kopf zittert. Ich war beim Tierarzt und es wurde eine Mittelohrentzündung festgestellt. Nach einer Behandlung mit Antibiotika war die Ohrentzündung weg, aber sie bekam direkt danach einen Schnupfen, jedoch mit einer sehr trockenen Nase. Ich habe dann mir ihr inhaliert und ihr ein Nasenspray gegen die trockene Nase verabreicht. Das Zittern mit dem Kopf hat sie aber immer noch und sie hält mittlerweile auch den Kopf etwas nach rechts gebeugt. Meine Tierärztin hat die Ohren, Nase und den Kiefer nochmal komplett untersucht, aber nichts auffälliges gefunden. Was können die merkwürdigen Anzeichen noch bedeuten?

Für Ihre Antwort schonmal vielen Dank.

Mfg
Anja
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

hierfür kann es leider mehrere Ursachen geben:

-eine aufsteigende Ohrenentzündung,welche bereits das Mittelohr betrifft
-ein tumoröses geschehen
-eine neurologisches Problem
-durchblutungsstörungen

Ich würde ihnen daher dringend raten dies soblad wie möglic genauer abklären zu lassen,hierfür wäre es sinnvoll ein Blutbild machen zu lassen und eine Röntgenutnersuchung des Kopfes um dann je nach Befund gezielter behandeln zu können.eventuell müßte das Ohr auch unter narkose nochmals genauer untersucht werden,ob z.B. das Trommmelfell eröffnet ist,was bei einer Infektion des Ohres durchaus vorkommt..

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch