So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, ist BARF das Beste Futter für meine Katzen?

Kundenfrage

Hallo,

ist BARF das Beste Futter für meine Katzen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

 

hierzu gibt es unter Tierärzten keine einheitliche Meinung. Es ist eine sehr natürliche Fütterung, allerdings ist die Infektionsmöglichkeit mit Parasiten höher. Wichtig ist auf jeden Fall die korrekte Zusammensetzung des Futters bzgl. der Inhaltsstoffe. Sinnvoll ist eine Futterrationsberechnung:
Hier kann man diese Berechnungen durchführen lassen :
-Institut für Tierernährung, Tierärztliche Hochschule Hannover
-Lehrstuhl für Tierernährung LMU München
(089 2180 78780), http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/ http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/service/ernaehrungsberatung/eb_hunde/index.html

-Institut für Tierernährung, Freie Universität Berlin
(030 838 52256)
-http://www.futtermedicus.de/ernaehrungsberatung.html, Dr. N. Dillitzer, 08141/347844,
Selbstkochen, Ergänzungen: Vitamin optimix cooking, Vitamin optimix sensitive
-http://www.praxis-tierernaehrung.com/index.php?option=com_content&view=article&id=31:durchfuehrung-der-beratung&catid=11:tieraerztlicheernaehrungsberatungfuerhunde&Itemid=55
Ich empfehle Kunden meiner Praxis www.futtermedicus.de, Frau Dillitzer.

Falls Sie Barfen (also alles roh füttern, http://de.wikipedia.org/wiki/Barf) wollen, wäre eine regelmäßige Entwurmung besonders wichtig, da Rohfütterundg das Risiko von parasitären Infektionen erhöht..

Infos zum Barfen finden Sie auch hier:
- http://www.heiltierarzt.de/hunde-katzen-richtige-ernaehrung/barfen-biologisch-artgerechte-rohfuetterung.htm

Man kann auch durch eine Blutuntersuchung kontrollieren lassen, ob Mineralien oder Spurenelemente fehlen, teilweise gibt es sogar spezielle Profile (z.B. „Barfer-Profil“ vom Labor synlab: Untersuchung auf Calcium, Phosphat, Kupfer, Zink, Jod, Vitamine A und D, Schilddrüsenhormon T4).


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

 

wie schon gesagt gibt es Argumente für und Argumente gegen das Barfen. Diese muß man gegeneinander abwägen und diese Abwägung erfolgt je nach Gewichtung der Argumente zu unterschiedlichen Argumenten.

Hier noch mal eine gute Aufzählung von Argumenten:

 

"

Argumente für und gegen BARF:

Pro Barfen

  • Keine Überraschungen: man weiß genau, was drin ist
  • Individuelle Barf-Rationsgestaltung möglich
  • Hilfe bei Allergien
  • Natürliche und unverarbeitete Ausgangsmaterialien
  • Barf ist schmackhaft
  • Barf ist abwechslungsreich
  • Barf bietet mehr Beschäftigung durch vergrößerten Kauaufwand bei großen Fleischstücken
  • Keine unerwünschten Zusatzstoffe

Contra Barfen

  • Infektionsgefahr beim Barfen mit Parasiten und andere Krankheitserreger (Aujeszkysche Krankheit, Protozoen, Würmer, Salmonellen) möglich
  • Häufig Fehlernährung (Unter- oder Überversorgung mit Energie, Proteinen, Mineralstoffen und/oder Spurenelementen)
  • Verstopfung, Damverschluss und Verletzungen (abgebrochene Zähne, Rachen-, Schlund- und Darmblutungen) durch Knochenfütterung

 

aus: http://www.heiltierarzt.de/hunde-katzen-richtige-ernaehrung/pro-contra-barf.htm

 

Hier finden Sie auch noch weitere gute Infos zum Barfen.

Haben Sie noch eine Frage? Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

bitte beachten Sie, daß kostenlose tierärztliche Auskunft nach Berufsrecht nicht zulässig ist. Daher möchte ich Sie höflichst an eine neutrale oder positive Bewertung erinnern, die Voraussetzung für die ordnungsgemäße Bezahlung der Antwort ist. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben. Falls Sie noch eine Ergänzungsfrage stellen möchten, wird diese natürlich - soweit online möglich - beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen