So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, Ich hab bei meiner Kätzin eine kahle Stelle außen am

Beantwortete Frage:

Hallo,
Ich hab bei meiner Kätzin eine kahle Stelle außen am rechten Hinterlauf entdeckt. Offensichtlich hat sie sich dort das Fell weggenagt und die Haut ein klein bisschen blutig gebissen. Letztes Jahr hat sie das schonmal gemacht und sich die Innenseite vom linken Hinterlauf komplett Kahl und blutig gebissen, das hat sich, als ich's zu meiner Schande endlich entdeckt habe, aber auch schon wieder erledigt gehabt, also Bastet hat von alleine aufgehört. Jetzt fängt sie schon wieder an! Was kann das sein? Sollte ich damit mal zum Tierarzt gehen? Bastet ist ca. 9-9,5 Jahre alt (Fundkatze), hat sehr dichtes, halblanges Fell (Schildpatt) eine Wohnungs- bzw. Balkonkatze. Trinken und fressen tut sie normal. Und aktuell haben wir's hier 30 grad.

Vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

ist die Stelle berührungsempfindlich? Dann könnte auch eine nach außen verheilte Bißverletzung (relativ oft vorkommend ) die Ursache sein. (Behandlung mit Antibiotikum). Auch andere tieferliegende Mißempfindungen (z.B. vom Knochen oder Gelenk) können die Katze an der Haut darüber schlecken lassen.
Schleckt sich die Katze an der Stelle?

Sehen Sie Schuppen? Haarlose schuppige Stellen sind oft durch Pilzbefall bedingt (es gibt aber auch Pilzinfektionen ohne Schuppen). Bitte lassen Sie ggf. einen Abstrich machen und eine Pilzkultur anlegen. Die Stelle könnte man mit Imaverol (1:50 verdünnt, jeden 3. Tag auftragen) oder z.B. mit Clotrimazosalbe 3x täglich behandeln.

Häufige Ursache für Juckreiz sind parasitäre Infektionen, meist ist der Juckreiz dann aber generalisiert (also am ganzen Körper vorkommend). Diagnose durch Hautgeschabsel, Behandlung z.B. mit stronghold oder Frontline.

Es könnte sich auch um ein eosinophiles Granulom handeln.
Beim eosinophilen Granulom handelt es sich um eine Immunstörung, die u.a. durch eine Allergie und/oder eine Infektion bedingt sein kann.
Evtl. muß zu Beginn Cortison, Prednisolon gegeben werden.
Unterstützend Silicea D6 3x tgl.1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.
Hauptmerkmal ist das Auftreten ungewöhnlich großer Mengen an eosinophilen Leukozyten, außerdem je nach Typ gehäuft Kollagenfasern, manchmal auch Bakterien.
Eine gute Beschreibung finden Sie hier:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Eosinophiler-Granulom-Komplex
- http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/wiss_krank_egk.html

Zunächst könnten Sie Jodlösung 2-3x tgl auftragen, falls möglich 5 Minuten als Kompresse, z.B. Braunol, Betaisodona, Vetsept-Lösung. Falls es nicht rasch besser wird oder gar schlimmer, bitte unbedingt tierärztliche Untersuchung.

 

Unterstützend können Sie Silicea D6 und Sulfur D6 je 2 x tgl. 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette geben (nüchtern, mit etwas Wasser oder Katzenmilch).


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Hm, nein, berührungsempfindlich ist die Stelle nicht, Schuppen hat sie auch nur am Schwanzansatz und im hinteren Rückenbereich, ab nicht an der knabberstelle.
Eine Bißverletzung schließe ich aus, da wir mittlerweile in der Innenstadt wohnen und ich sie hier nicht rauslassen kann.
Ich hab eher Angst, daß es sich vielleicht um irgend eine Art von Verhaltensstörung handelt.......
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

rein psychisch bedingt sind solche Verhaltenweisen selten.

Es könnte aber z.B. der Umzug in die Stadt und das Nicht-mehr-Rauskönnen eine Mitursache sein. Folgenndes wäre hierfür sinnvoll:

-Zum Abbau von möglichem Stress den Zerstäuber Feliway (Ceva, gibt´s beim Tierarzt, enthält katzenspezifische Wohlfühlduftstoffe, die den Katzen ein Heimgefühl vermitteln; es sind die Stoffe, mit denen Katzen beim "Köpfchenreiben" ihnen liebe Personen und Gegenstände markieren);
- Bachblüten-Rescuetropfen (täglich 5 Tropfen),
-Ignatia D30 (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katzenmilch geben) an den ersten 3 Tagen , eine weiter Gabe am 7. und am 14. Tag.

Sinnvoll wäre - falls es nicht rasch besser wird - eine tierärztliche Untersuchung, ob es sich um ein eosinophiles Granulom handelt.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.