So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, meine Katze ist seit Januar bei uns, sie ist ein

Kundenfrage

Hallo,
meine Katze ist seit Januar bei uns, sie ist ein Perser 10 alt und wog am Anfang 2,4 kg, danach in guten Zeiten 2,8 kg und momentan 2,1 oder 2,2 kg. Sie war geschoren gewesen und ist sofort krank geworden. Uns wurde noch gesagt, ihre Zähne sind in einem schlechten Zustand und diese müssten auch noch raus, wenn sie stabiler ist.

Sie war dann erstmal drei Wochen lang richtig krank. Erkältung und schwach und Durchfall etc. Danach hat sie sich etwas stabilisiert, hatte allerdings immer noch Durchfall.
Sie wurde wieder kränker und ich musste in die Tierklinik auf anraten meines TAs. Dort wurde FIP vermutet, aber das war es nicht. Röntgenbild OK und Blut soweit OK. Ich liess noch die Bauchspeicheldrüse testen und sie hat chronische Bauchspeicheldrüsen, allerdings sei der zweite Wert völlig normal. Also wurde auf Lebensmittelunverträglichkeit plädiert und sie bekam mehrere Elektrolytespritzen und B12 und Buscopan. Uns wurde gesagt, nur noch Hähnchen und Kartoffel zu füttern. Drei Wochen war das OK dann wurde sie wieder schwer krank und isst bis heute nichts mehr. Ihre Zähne sind entzündet, der Hals ist schwer rot. Sie kotzt jeden Tag nach einer erneuten Buscopanspritze und B12 am Donnerstag letzte Woche. Seit Samstag bekommt sie erneut Elektrolysespritzen und Organaufbauspritzen, gestern zusäztlich Schmerzmittel. Leider isst sie bis heute nichts, aber trinkt und sie ist relativ munter. Meine Frage ist jetzt was tun. OP um die Zähne raus zu nehmen oder erneute Schmerzmittel und Elektrolyse. Bitte um Antwort. Bei Fragen bitte fragen. DANKE
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wenn es der Zustand Ihrer Katze zuläßt, würde ich die Zahn-OP baldmöglichst durchführen lassen, da faule Zähne immer ein Krankheitsherd und eine Belastung für den Organismus sind.

 

Hilfreich zur Fütterung sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen.

 

Falls Ihre Katze zu wenig trinkt und ausgetrocknet sein sollte, wären Infusionen wichtig.

 

Homöopathisch könnten Sie mit Arnika D6 3x tgl. 5 Globuli unterstützen. Außerdem 1x tgl. 5 Bachblüten-Rescuetropfen geben.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 



Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Kind,


 


E.T. hat heute das erste Mal 2 kleine Stücke Blut gebrochen und letzte Woche hatte sie oft Geleeartigen Stuhl mit Blut drin.


Ist das noch wichtig für Sie?


Grüße

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das Erbrechen mit Blut könnte auch Folge der Schmerzmittelgabe sein, alle sogenannten NSAID´s (nichtcortisonhaltigen entzündungshemmende Schmerzmittel) können zu (blutigen) Durchfällen und (blutigem) Erbrechen führen.

 

Sinnvoll ist die Fütterung mit leicht verdaulichem Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen.. Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob die Katze das angereicherte Wasser mag.

Unterstützend (aber nicht einen Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)


Sehr sinnvoll wäre die Gabe von Sucralfat (Ulcogant , schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt). Später könnte man dem Fressen dann 1/2 Tl. Heilerde zusetzen.

 

Freundliche Grüße & danke für Ihre positive Bewertung,

 

Udo Kind